Perfekt für Projektarbeit und Kooperationen: Zahnräder animieren, aber richtig

18. Oktober 2017
Dieter Schiecke Von Dieter Schiecke, Powerpoint, Office, News & Trends ...

Zahnräder werden gern als Metapher benutzt. Sie können beispielsweise zeigen, dass bei einem Projekt die einzelnen Bereiche gut zusammenarbeiten. Sie eignen sich auch für die Aussage, dass Arbeitsprozesse besser „verzahnt“ werden müssen oder dass Sand ins Getriebe gestreut wurde.

So erstellen Sie die Zahnräder

Ab PowerPoint 2007 lassen sich die Zahnräder mit Hilfe der SmartArts im Handumdrehen erstellen:

  • Erstellen Sie eine neue Folie und wählen Sie als FOLIENLAYOUT die Option TITEL UND INHALT.
  • Klicken Sie auf der Folie auf das Symbol SMARTART-GRAFIK EINFÜGEN.
  • Wechseln Sie im Dialogfeld zur Rubrik ZYKLUS. Wählen Sie dort ZAHNRAD.
  • Geben Sie Ihren Text ein. Bei dieser SmartArt-Grafik ist die Anzahl der Elemente auf drei begrenzt.
  • Markieren Sie die SmartArt-Grafik und entgruppieren Sie die Grafik zweimal mit STRG+UMSCHALT+H.
  • Löschen Sie die Richtungspfeile.

Sie erhalten drei beschriftete Zahnräder, die Sie nun animieren können.

Damit's auch technisch korrekt ist: Ein wenig Zahnrad-Physik

Natürlich möchten Sie, dass das Drehen der Zahnräder realistisch wirkt. Daher ist folgendes zu beachten:

  • Mehrere Zahnräder nebeneinander haben abwechselnd gegensätzliche Drehrichtungen.
  • Zahnräder von deutlich unterschiedlicher Größe haben unterschiedlich viele Zähne und drehen sich unterschiedlich schnell. Dabei dreht sich das kleinere Rad schneller.
  • So berechnen Sie die Geschwindigkeit des kleineren Rades: Anzahl der Zähne des großen geteilt durch Anzahl der Zähne des kleinen Rades mal 360. Diesen Wert geben Sie als benutzerdefinierten Betrag für die Rotation des kleinen Rades ein.
  • Die Zähne der Zahnräder greifen besser ineinander, wenn Sie abgeschrägt sind.

Jetzt wird es konkret: So animieren Sie die Zahnräder

Animieren Sie zwei ineinandergreifende Zahnräder mit den folgenden Schritten:

  • Markieren Sie die Zahnräder
  • In PowerPoint 2007: Rufen Sie über ANIMATIONEN – BENUTZERDEFINIERTE ANIMATION den gleichnamigen Aufgabenbereich auf. Wählen Sie EFFEKT HINZUFÜGEN – HERVORGEHOBEN – ROTIEREN. Ändern Sie die GESCHWINDIGKEIT der Rotation auf LANGSAM.
  • In PowerPoint 2010: Klicken Sie in der Registerkarte ANIMATIONEN auf ANIMATION HINZUFÜGEN – ROTIEREN. Ändern Sie die DAUER auf 3 Sekunden. Klicken Sie auf die Schaltfläche ANIMATIONSBEREICH, um den gleichnamigen Aufgabenbereich zu öffnen.
  • Das zweite Zahnrad läuft mit entgegengesetzter Drehrichtung. Klicken Sie in PowerPoint 2007 dafür auf den Pfeil neben BETRAG und stellen Sie GEGEN DEN UHRZEIGERSINN ein. In PowerPoint 2010 klicken Sie auf EFFEKTOPTIONEN und dann auf GEGEN DEN UHRZEIGERSINN.
  • Berechnen Sie nun den Betrag der Drehung für das kleinere Zahnrad. Im Beispiel hat das größere Rad 9 und das kleinere Rad 6 Zähne. Der Betrag berechnet sich daher folgendermaßen: 9/6*360° = 540°.
  • In PowerPoint 2007 geben Sie für das kleinere Rad diesen Wert bei BETRAG – BENUTZERDEFINIERT ein. In PowerPoint 2010 klicken Sie auf den kleinen Dreieckspfeil neben der Animation und wählen EFFEKTOPTIONEN, ändern Sie dort den BETRAG auf BENUTZERDEFINIERT: 540°.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"