Vorlagen erstellen leicht gemacht: Mit dieser Checkliste steuern Sie den Prozess und vergessen nichts

08. August 2018
Monika Rohn (Herausgeberin) Von Monika Rohn (Herausgeberin), Office, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials ...

Wollen Sie Ihr Corporate Designs auch in Präsentationen umsetzen, wird eine Vorlage gebraucht. Egal, ob Sie diese intern erstellen oder dazu einen Dienstleister beauftragen: Ohne einen Plan wird dieses Projekt wohl kaum ein Erfolg.

  • Die folgende Auflistung enthält alle entscheidenden Schritte auf dem Weg zur firmenkonformen Vorlage.
  • Anhand dieser Checkliste können Sie sicherstellen, dass beim Anlegen der Vorlage nichts vergessen wurde.
  • Behalten Sie dabei im Auge: Eine gut gemachte Vorlage spart Zeit und steigert die Produktivität aller Anwender.

Schritt 1: Das Seitenformat der Folien bestimmen

Starten Sie mit einer neuen, komplett leeren Präsentation und legen Sie zuerst das gewünschte Folienformat für die Vorlage fest. Entscheiden Sie sich für das Format 4:3 oder für das aktuellere Breitbildformat 16:9.

Schritt 2: Farben, Schriften und Effekte festlegen

Nun folgen die entscheidenden Einstellungen der Vorlage:

Die zwölf Designfarben bestimmen

  • Hinterlegen Sie über Entwurf → Farben → Neue Designfarben erstellen Ihre Unternehmensfarben. Die Palette besteht aus zwölf Farben. Doch nur die ersten zehn sind als Schrift-, Füll- oder Linienfarbe verfügbar. Farbe 11 und 12 werden automatisch für Hyperlinks vergeben.
  • Achten Sie vor allem auf eine sinnvoll gewählte Reihenfolge der sechs Akzentfarben. Die Reihenfolge beeinflusst das Aussehen von Diagrammen und SmartArts.

Die Schriften und Effekte festlegen

  • Über Entwurf → Schriftarten → Neue Designschriftarten erstellen können Sie zwei Schriften definieren: die für Überschrift und die für Textkörper.
  • Wählen Sie aus dem Auswahlkatalog über Entwurf → Effekte einen Designeffekt für Ihre Vorlage aus.

Schritt 3: Den Folienmaster gestalten

Der Folienmaster ist die Basis jeder Präsentation. Er enthält Platzhalter für Titel, Text, Datum, Foliennummer und Fußzeile. Über Ansicht → Folienmaster gelangen Sie in den Folienmaster. Dort sind folgende Aufgaben zu erledigen:

  • Richten Sie Führungslinien ein, die beim Positionieren der Platzhalter helfen. Ab PowerPoint 2013 werden im Master gesetzte Führungslinien fixiert und können so auf den Folien nicht mehr versehentlich verschoben werden.
  • Legen Sie nun die Größe und Position der Platzhalter fest. Bauen Sie im Textplatzhalter die gewünschten Aufzählungszeichen und -ebenen ein.
  • Fügen Sie Grafikelemente wie das Firmenlogo hinzu und passen Sie gegebenenfalls den Folienhintergrund an.
  • Geben Sie dem fertigen Folienmaster einen sinnvollen Namen. Das erledigen Sie per Rechtsklick auf den Folienmaster und Master umbenennen.

Schritt 4: Folienlayouts anpassen

  • Sichten Sie die vorhandenen Standard-Layouts. Passen Sie diese an Ihre Bedürfnisse an.
  • Erstellen Sie bei Bedarf eigene Layouts, vergeben Sie sinnvolle Namen und löschen Sie die nicht benötigten.

Schritt 5: Standards definieren

Geben Sie vor, wie die Standard-Optik für typische Elemente auf einer Folie aussehen soll. Möglich ist das für

  • Formen,
  • Linien sowie
  • Textfelder.

Schritt 6: Testen, testen, testen ... und finalisieren

  • Testen Sie die Wirkung der Einstellungen auf unterschiedlichen Folien: für Aufzählungen, Diagramme, Tabellen, SmartArts und individuell erstellte Schaubilder.
  • Bauen Sie in die Vorlage typische Musterfolien ein, die den Anwendern eine Orientierung geben.
  • Prüfen Sie die Druckqualität, insbesondere die Graustufenversion. Passen Sie diese gegebenenfalls über Ansicht → Farbe/Graustufe an.
  • Speichern Sie das Ergebnis als PowerPoint-Vorlage (mit der Dateiendung POTX) ab.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Powerpoint-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

In MS Office-Praxistipps finden Sie wertvolle Tipps zu Word, Outlook und Powerpoint: Schritt-für-Schritt-Anleitungen zur Textverarbeitung, Verwaltung von E-Mails, Terminen und Aufgaben sowie der Gestaltung und Erstellung von Präsentationen.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • jederzeit abbestellbar
  • + Gratis Newsletter MS Office-Praxistipps per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"