Rote Augen entfernen auf Fotos mit Photoshop

28. April 2011
Martin Vieten Von Martin Vieten, News & Trends, Bildbearbeitung, Photoshop Tutorials, Photoshop Elements, Digital Fotografieren, Multimedia ...

Sie haben ein schönes Familienfoto geschossen und fragen sich bei der digitalen Bildbearbeitung nun, was Sie gegen rote Pupillen machen können? Dieser Artikel zeigt Ihnen, wie Sie rote Augen auf Fotos entfernen mit Photoshop. Natürlich können Sie auch eine Freeware wie Gimp verwenden.

Wenn die Augen auf einem Bild rot leuchten wie bei einem Kaninchen, liegt das am Blitzlicht. Gerade bei Kompaktkameras, bei denen das Blitzlicht nahe der optischen Achse liegt, kommt dieser gefürchtete Effekt schnell vor.

Mit dem Photoshop Rote-Augen-Werkzeug holen Sie die natürliche Augenfarbe zurück:

  1. Aktivieren Sie links in der Werkzeug-Palette das ROTE-AUGEN-WERKZEUG ein.
  2. Klicken Sie jeweils in eine rote Pupille. Meist verbessert sich das Bild sofort deutlich.

Manchmal erkennt Photoshop eine Pupille nicht korrekt. Dann ziehen Sie einfach mit dem ROTE-AUGEN-WERKZEUG einen Rahmen um das rotgeblitzte Auge auf.

Bearbeiten der Augen auf Tierbildern

Nicht ganz so komfortabel ist die Korrektur von unnatürlich hell strahlenden Tieraugen. Die Augen von Hund und Katz leuchten meist nicht rot, sondern gelb oder auch blau. Verantwortlich dafür ist das Tapetum lucidum, eine Art Reflektor im Augenhintergrund der Tiere. Aber auch dieses Problem lässt sich in Photoshop korrigieren:

  1. Nehmen Sie das FARBE-ERSETZEN-WERKZEUG – es teilt sich ein Fach mit dem Pinsel in der Werkzeug-Palette. Drücken Sie die Taste <D>, um Schwarz als Malfarbe einzustellen.
  2. Stellen Sie für GRENZEN in der Optionsleiste NICHT AUFEINDER FOLG. ein, für TOLERANZ geben Sie 30% vor, GLÄTTEN schalten Sie ein.
  3. Übermalen Sie die strahlenden Tieraugen. (mv)

Newsletter

Jetzt kostenlos Hilfe anfordern!

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"