Befehle in der Eingabeaufforderung abbrechen

09. Dezember 2009
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Viele Anwender arbeiten gern mit der Eingabeaufforderung, denn sie bietet umfangreiche Möglichkeiten, um Dateien und Ordner zu verwalten und systemnahe Befehle auszuführen.

Doch sobald ein Befehl mit der Eingabetaste auf seinen Weg geschickt wurde, lässt er sich nicht über einen Klick auf eine „Abbrechen“-Schaltfläche aufhalten – die Eingabeaufforderung ist kein besonders großer Mausfreund. Auch ein Drücken der [ESC]-Taste bricht einen Befehl nicht ab. Doch Sie müssen natürlich nicht die gesamte Eingabeaufforderung schließen, um einen Befehl abzubrechen:

Drücken Sie einfach die Tastenkombination [STRG] + [C] („C“ wie „cancel“ = abbrechen), um den laufenden Befehl abzubrechen.

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"