Windows 10: So erstellen Sie PDF-Dateien ganz einfach und kostenlos selbst

18. Dezember 2019
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

In Windows 10 hat sich im Vergleich zu den Vorgängerversionen vieles geändert. Es sind Tools und Einstellmöglichkeiten entfallen, aber es sind auch neue Features hinzugekommen. Dazu zählt die nun ins Betriebssystem integrierte Möglichkeit, PDF-Dateien zu erzeugen, ganz ohne die Installation eines zusätzlichen Programms.

Das PDF-Format (Portable Document Format) ist ein plattformunabhängiges Dateiformat, das 1993 vom Unternehmen Adobe Inc. entwickelt und veröffentlicht wurde. Der große Vorteil für Sie besteht darin, dass Sie ein PDF-Dokument ohne nennenswerten Qualitätsverlust auf kleinen Display wie auf einem Smartphone oder auf Riesen-Displays an Ihrem Desktop-PC darstellen können, denn die Inhalte sind skalierbar gespeichert.

Zudem besteht beim PDF-Format keine Bindung an ein bestimmtes Betriebssystem, sodass Sie dieselbe Datei auf Windows, Linux oder Mac OS darstellen können, also crossplattformfähig sind. Nützlicher Nebeneffekt: Während Office-Dateien wie beispielsweise im Word-Format auch als Transportvehikel für Schadprogramme potentiell gefährlich sein können, besteht diese Gefahr bei PDF-Dateien eher in der Theorie, praktisch spielt sie keine Rolle.

Microsoft hat diese Vorteile erkannt und bietet Ihnen mit Windows 10 nun die Möglichkeit, PDF-Dateien mit Files zu erstellen, ohne ein Zusatzprogramm zu benötigen. Von Haus aus enthält Windows 10 nun einen PDF-Drucker. Mit Windows 10 ist es daher nun möglich, aus Ihren Texten, Tabellen und Bilddateien, im Prinzip aus allen typischen Büroformaten, eine PDF-Datei zu erzeugen. Das erledigen Sie ganz ohne zusätzliche Installationen von Programmen, Apps oder Treibern in den folgenden Schritten:

  1. Rufen Sie die Datei auf, die Sie zu einem PFD-File konvertieren möchten. Windows öffnet die Datei mit der standardmäßig verknüpften Anwendung.
  2. Ist dies nicht die Anwendung, die Sie für die gewünschte Darstellung der Datei benutzen möchten, starten Sie erst die betreffende Anwendung/App und öffnen damit die betreffende Datei.
  3. Nun benutzen Sie in der Anwendung DATEI/DRUCKEN, alternativ funktioniert auch in praktisch jedem Standardprogramm hierfür die Tastenkombination [Strg]+[P].
  4. Es öffnet sich das Fenster für das Ausdrucken. Wählen Sie in dem Dropdown-Listenfeld anstelle des Standarddruckers (meist Ihr Tintenstrahldrucker) den virtuellen Drucker „Microsoft Print to PDF“ aus.
  5. Kontrollieren Sie die OPTIONEN (bzw. DRUCKEINSTELLUNGEN), um Formatieroptionen auszuwählen, beispielsweise Hoch- oder Querformat oder das Größenformat der Datei (A4, A5 …) einzustellen.
  6. Bestätigen Sie den virtuellen Druckvorgang mit der Schaltfläche DRUCKEN. Abschließend stellen Sie im Fenster DRUCKAUSGABE SPEICHERN UNTER noch ein, in welchem Ordner Ihre PDF-Datei angelegt wird. Fertig.

 

 

Gratis-Download: Anleitung Windows 10 Boot-Stick erstellen
Jetzt gratis per E-Mail

  • Experten-Anleitung Windows 10 Boot Stick erstellen
  • Computer von Stick booten
  • Wie Sie einen BootScan durchführen
  • Ultimate Boot Stick - alle Infos
  • + viele weitere Tipps im "Windows Secrets" per E-Mail!


Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"