Vivino-Wein-Scanner ist die App für den Wein-Kenner

06. April 2016
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Wer mal einen guten Rotwein genießen möchte, muss nicht gleich viel Zeit darauf verwenden, zum Weinkenner zu werden. Denn mit Vivino steht Ihnen eine Android-App zur Verfügung, mit der Sie einfach durch einen Scan alles Wichtige zu dem Wein erfahren, und das funktioniert sogar beim Discounter genauso wie im Sterne-Restaurant.

Wer als Laie mit einem großen Wein-Angebot konfrontiert ist, kann meist nur einen Zufallstreffer landen oder er nickt die Beratung ab. Darauf brauchen Sie sich zukünftig nicht mehr einlassen, denn mit Vivino-Wein-Scanner steht Ihnen die Nummer-1-Wein-App zur Verfügung. Diese deutschsprachige App bietet viele Funktionen und Informationen rund um das Thema Wein. Nach dem Registrieren per E-Mail oder über eine Verbindung zu Ihrem Google- oder Facebook-Account bietet die App eine hervorragende Suchfunktion.

Die Suchfunktion basiert darauf, dass über die Kamera des Mobilgeräts das Flaschenetikett, mehrere Flaschen hintereinander oder gleich eine ganze Weinkarte abgescannt wird. Die App sucht die gescannten Weine und zeigt Informationen und Bewertungen sowie den durchschnittlichen Preis des Weines an. Einzelne Flaschen werden gespeichert und können von Ihnen bewertet werden, sodass Sie immer wieder nachschauen können, welcher Wein Ihnen geschmeckt hat.

Zusätzlich wird ein kleines Geschmacksprofil erzeugt, das anzeigt, welche Weinsorten man bisher am besten bewertet hat und auf Basis dessen bevorzugt. Die App bietet außerdem einige Informationen und Bestenlisten, die teils auf Englisch sind. Das liegt wohl daran, dass die Headquarters der Viviano-Gründer in Kopenhagen und San Franscisco ansässig sind. Hier offenbart sich auch einer der wenigen Schwächen der App: Die vielen Informationen wirken teils unübersichtlich und einige Bestenlisten, basierend auf Userbewertungen, enthalten Weine für mehrere hundert bis tausend Euro. Das ist interessant anzuschauen, aber für die Mehrheit der Weinenthusiasten kaum relevant, wenn es an’s Einkaufen geht.

Schön ist aber zum Beispiel die Wunschliste, die Karte, auf der Weinhändler in der Nähe angezeigt werden und die Möglichkeit, Freunde hinzuzufügen oder anderen Usern zu folgen. Alles in allem ist Vivino eine lohnenswerte App, für weininteressierte Anfänger wie auch für Profis. Vivino ist kostenlos, es gibt aber die Möglichkeit einer Premium-Version im Aboformat (4,49 Euro/Monat). Aber auch ohne Upgrade lohnt sich die Nutzung der App. Weitere Infos und die Installation für Android-Mobilgeräte erreichen Sie auf der Webseite www.vivino.com sowie an diesem Direktlink im Google Play. Die App ist ebenfalls für iOS und Windows Phone verfügbar.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Ein eleganter Spiegeleffekt für Ihre Fotos

So halten Sie Ihren Windows-PC fit

Achtung: Wenn Sie anonym ins Netz gehen, sollten Sie dieses Update sofort einspielen


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"