Colasoft MAC-Scanner enttarnt Netzwerk-Piraten in Ihrem Netzwerk

12. Oktober 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Lokale Netze werden zunehmend zum Ziel von Netzwerkangriffen. Das trifft speziell auf Funknetzwerke (WLAN) zu. Mit dem kostenlosen MAC Scanner kommen Sie ungebetenen Netzwerk-Gästen auf die Spur.

Durch den Siegeszug der Netzwerke ist auch die Bedrohung aller Rechner durch Schadsoftware und Spionage drastisch gestiegen. Während Schadsoftware in der Vor-Netzwerk-Ära daraus aus war, Schaden anzurichten, gehen die modernen Spionage-Programme im Allgemeinen behutsam vor, um möglichst nicht entdeckt zu werden. Erheblich gestiegen ist das Risiko des Netzwerkbetriebs insbesondere, seit WLAN (kabellose lokale Netzwerke) auch im privaten Haushalt zum Internet-Rundumzugriff einladen.

Um ungebetene Netzwerkbesucher und -benutzer zu entdecken, gibt es mit dem kostenlosen Netzwerk-Tool „MAC Scanner“ (MAC = Media Access Control) von Colasoft in jedem Fall eine Möglichkeit, um einfach und schnell die grundlegende Frage Ihres Netzwerkbetriebs beantworten: Wie viele und welche Computer nehmen an meinem Netzwerk teil? Denn die MAC-Adresse ist eine absolut einmalige Adresse, die jede Hardware-Komponente mitbringt, die an der Organisation des Netzwerkbetriebs beteiligt ist. Um ungeladene Netzwerkpiraten zu enttarnen, sendet Colasoft „MAC Scanner“ ARP-Anfragen (Address Resolution Protocol) an jede Adresse Ihres Netzwerks und zeigt Ihnen die ARP-Antworten an. Alle eingeschalteten Netzwerkgeräte, neben Computern beispielsweise auch netzwerkfähige Drucker, antworten auf so einen ARP-Request. Der Name des Tools ist allerdings Understatement, denn neben den MAC-Adressen werden auch IP-Adressen (IP = Internet-Protocol) und Hostnamen automatisch gescannt und angezeigt. So wird es einfach möglich, Rechner und Netzwerkteilnehmer zu identifizieren.

Zwar gibt es für das Tool bislang nur eine englischsprachige Oberfläche, die Anwendung ist aber recht einfach. Nach dem Programmstart wählen stellen Sie per Maus das Listenfeld Local Subnet passend ein. Danach klicken Sie auf Start und erhalten nach wenigen Sekunden eine Liste der konnektierten Geräte. Soll ein größeres oder fremdes Netzwerk analysiert werden, ist die Exportfunktion der Ergebnisliste eine große Hilfe. Auch für die Netzwerk-Pannenhilfe ist MAC-Scanner eine nützliche Hilfe, denn dabei ist die Zuordnung von MAC-Adressen und IP-Adressen der Netzwerkkomponenten von großem Nutzen. Sie finden den Download der Freeware-Version (3,3 MB) für Windows 2000 / XP / Vista / 7 auf der Colasoft-Homepage. Colasoft bietet dort zudem die Demoversion des „MAC-Scanner Pro“ an, der die Scanergebnisse auch in einer Datenbank verwalten kann, eine praktisch Funktion für Administratoren großer Netzwerke.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"