Praktischen Kurzstreckenfunk Bluetooth bei PC und Notebook nachrüsten

21. November 2018
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Für die drahtlose Verbindung von Smartphone und Tablet mit PC und Notebook ist die Kurzstrecken-Funkschnittstelle Bluetooth ideal geeignet und macht die Verbindung zudem WLAN-unabhängig. Auf diesen Wegen rüsten Sie eine fehlende Bluetooth-Schnittstelle nach.

Die Bluetooth-Schnittstelle ist durch die Verbreitung von Smartphones und Tablets enorm aufgewertet worden und ausgesprochen nützlich beim Verbinden von Mobilgeräten mit PCs und Notebooks. Trotzdem sind bis heute Desktop-PC-Systeme nur in Ausnahmefällen ab Werk mit Bluetooth ausgestattet. Es ist aber glücklicherweise unkompliziert, an einem Desktop-PC oder auch einem Notebook eine Bluetooth-Sende- und Empfangsmöglichkeit nachzurüsten. Dazu bieten sich die folgenden technischen Lösungen an:

1. USB-Bluetooth-Adapter

Die einfachste und universellste Methode ist die Bluetooth-Nachrüstung per USB-Stick, denn das funktioniert bei Desk-top-PCs genauso wie bei Notebooks. Da die aktuellen Windows-Versionen für einen Bluetooth-USB-Adapter einen Standard-Klassentreiber einsetzen, werden diese USB-Schnittstellenadapter sogar ohne Treiber geliefert. Der Haken an der Sache: Diese Bluetooth-Adapter laufen meist nur unter Windows, nicht unter einem anderen Betriebssystem, oder bei einem anderen Betriebssystem nur eingeschränkt, beispielsweise ohne USB 3.0-Unterstützung.

2. BT per interner Erweiterungskarte

Die zweite Anschlussmethode wird von vielen Erweiterungskarten benutzt, die an der internen Schnittstelle PCI-Express (PCIe) angeschlossen werden. Die Bluetooth-Erweiterungskarten nutzen den „kurzen“ PCI-Express X1-Slot. Verkaufsfördernd sind diese Karten in aller Regel gleichzeitig mit Bluetooth und WLAN ausgestattet.

3. Für Notebooks: PC-Cardbus-Adapter

Als dritte Methode der Bluetooth-Nachrüstung bietet sich für Notebooks an, den PC-Cardbus-Slot (früher PCMCIA) einzusetzen. Diese Karten werden einfach in den Cardbus-Slot (Typ II) eingeschoben und sind bei modernen Windows-Versionen Plug&Play-fähig und selbstkonfigurierend. In vielen Fällen handelt es sich hierbei ebenfalls um Combo-Karten, die Bluetooth und WLAN oder Bluetooth und eine USB-Schnittstelle auf einer Karte kombinieren. Die Preise dieser ehemals horrend teuren „Notebook-Erweiterungskarten“ liegen heute nur noch bei rund 15 €.

Beachten Sie bei der Bluetooth-Nachrüstung, dass Windows zwar in der Regel automatisch einen Treiber einbindet und das Gerät somit als funktionstüchtig im Geräte-Manager angezeigt wird. Es fehlt dann aber noch die Anwendungs-Software, mit der die diversen Bluetooth-Dienste verwaltet und angewendet werden. Wird also zu einem preiswerten USB-Bluetooth-Adapter keine CD mit Software mitgeliefert, kontrollieren Sie auf der Service-Webseite des Herstellers, ob dort die erforderliche Bluetooth-Software zum Download angeboten wird.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

Der Digital Life informiert Sie 1-mal wöchentlich über Tablets, Smartphones, Apps und Co. und liefert Ihnen ausgewählte Experten-Tipps.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps im Digital Life

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • jederzeit abbestellbar
  • + den Digital-Life per Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"