Soundprobleme: So beheben Sie typische Audio-Pannen rund um die HDMI-Schnittstelle

25. März 2020
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, Komponenten, News & Trends, Windows Tuning & System, Linux Tuning & System, Android, Multimedia ...

Mit der Einführung der HDMI-Schnittstelle wurden die Grenzen zwischen dem Anschluss von PC-Komponenten und Geräten der Unterhaltungselektronik überwunden. Besonders praktisch ist die gleichzeitige Übertragung von Bild- und Tonsignalen, das reduziert das Kabelwirrwarr. Wenn eine HDMI-Verbindung am PC stumm bleibt, kommen Sie mit diesen Maßnahmen dem Fehler auf die Spur.

Mit der Schnittstelle HDMI (High Definition Multimedia Interface) als Quasi-Nachfolger der VGA- und DVI-Schnittstelle zum Anschluss von Bildschirmen kommt praktisch jeder PC-Anwender in Kontakt. Doch HDMI kann noch mehr: Denn eine besondere Fähigkeit ist die Weiterleitung der Audio- und Videosignale zwischen mehreren Komponenten.

Sie können also per HDMI-Kabel beispielsweise vom PC aus eine Verbindung zu einem Medien-Receiver herstellen und von dem Medien-Receiver das Signal weiterleiten zu einem Flachbildschirm oder einer anderen Komponente mit HDMI-Schnittstelle. Doch dieser Komfort hat seine Schattenseiten, denn gar nicht selten sind HDMI-Probleme bei der Übertragung und Wiedergabe des Audiosignals – die angeschlossenen Komponenten bleiben stumm. Prüfen Sie in einem solchen Fall die folgenden Punkte:

  • Signal-Eingangsquelle: Viele Flachbildschirme und Smart-TVs haben mehr als einen HDMI-Eingangsanschluss. Prüfen Sie zunächst, ob der richtige Eingang als Signalquelle aktiv ist, also z.B. HDMI1 oder HDMI2 benutzt wird. Die Umschaltung des aktiven Eingangs nehmen Sie am Endgerät vor.
  • Treiberinstallation: Viele Desktop-PCs verfügen über ein internes Soundmodul auf der Hauptplatine und zusätzlich eine Soundfunktion auf der Grafikkarte (z.B. von AMD/ATI oder Nvidia). Installieren Sie im Zweifelsfall die neueste Version des Grafikkarten-Treibers, dann wird auch automatisch der zugehörige Soundtreiber installiert. Im Geräte-Manager von Windows kontrollieren Sie, ob die Treiber als funktionstüchtig gemeldet werden.
  • Internes Verbindungskabel: Teils kommt das Audiosignal nicht beim Display an, weil intern zwischen Hauptplatine (Mainboard) und der Grafikkarte bei manchen älteren Geräten ein kleines Verbindungskabel gesteckt werden muss. Prüfen Sie dies in der Installationsanleitung von Mainboard und Grafikkarte.
  • Umschaltung der Ausgabe: Windows 10 ermöglichst eine besonders einfache Umschaltung der Audio-Ausgabe, wenn beispielsweise zwischen der Soundwiedergabe per Audiomodul und per HDMI über die Grafikkarte gewählt werden kann. Dazu klicken Sie mit der linken Maustaste unten rechts in der Taskleiste auf das Lautsprechersymbol. Angezeigt wird der Schieberegler für die Wiedergabelautstärke. Etwas unscheinbar finden Sie dort auch rechts neben der Bezeichnung des Ausgabesystems einen Haken nach oben. Wenn mehr als eine Audio-Ausgabe aktiv ist, öffnen Sie darüber die Auswahl des richtigen Ausgabegeräts.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

Der Digital Life informiert Sie 1-mal wöchentlich über Tablets, Smartphones, Apps und Co. und liefert Ihnen ausgewählte Experten-Tipps.

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"