Leistung statt Lärm - semi-passive Netzteile sind der neue Trend

29. Mai 2013
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Einen leisen Desktop-PC wünschen sich die meisten PC-Anwender. Wenig bekannt ist, dass der Netzteil-Lüfter vielfach einen unerwartet hohen Einfluss auf das Betriebsgeräusch hat.

Für immer mehr PC-Anwender steht ein leiser PC auf der Wunschliste. Wer unter einem Desktop-PC leidet, dessen Betriebsgeräusch einem Akkustaubsauger Konkurrenz macht, setzt in aller Regel einen PC mit einem oder mehreren lauten Lüftern ein. Wenig bekannt dabei ist, dass speziell der Lüfter des Netzteils dabei eine unrühmliche Rolle spielt. Denn die Netzteil-Lüfter neuerer PCs der gehobenen Klasse sind zwar mit temperaturgeregelten Lüftern ausgestattet, bei älteren PCs können Sie aber davon ausgehen, dass der Netzteil-Lüfter unentwegt mit voller Drehzahl rotiert. Denn die Abwärme des PC-Netzteils wird durch einen Lüfter aus dem PC-Gehäuse hinausgepustet, und dabei wird auch gleich die nach oben steigende, warme Luft aus dem Gehäuse nach draußen befördert.

Diese Netzteil-Lüfter sind bei preiswerten PCs oft schon ab Werk recht laut, sind sie verschlissen und verschmutzt, kann der Netzteil-Lüfter viel lauter als der CPU-Lüfter sein. Neben dem Betriebsgeräusch gibt es einen weiteren Nachteil eines unnötig schnelldrehenden Netzteil-Lüfters: Er befördert unnötig viel Luft und damit auch die in der Luft enthaltenen Stäube durch das Netzteil, das somit schneller verschleißt und ausfällt. Hinderlich dabei: Das Netzteil ist gekapselt und kann vom Benutzer nur als komplette Einheit getauscht werden, es ist also kein Lüftertausch vorgesehen. Zudem kann der Netzteil-Lüfter auch nicht über BIOS-Einstellungen beeinflusst werden, wie es bei hochwertigen, aktuellen Rechnern mit BIOS/UEFI der Fall ist.

Da das Netzteil also gekapselt ist, kann der Lüfter offiziell nicht ausgetauscht werden, es ist für einen ruhigen Netzteil-Lüfter der Kauf eines neuen Netzteils nötig. Das aber kann nicht nur ergonomisch-akustisch von Vorteil sein, ein neues Netzteil kann sogar zum Stromsparen beitragen. Denn alte Netzteile haben einen deutlich geringeren Wirkungsgrad als neue, hochwertige Modelle. Während alte Netzteile einen Wirkungsgrad von rund 80 Prozent haben, bieten aktuelle, hochwertige Modelle bei 50 Prozent Last einen Wirkungsgrad von rund 90 Prozent.

Neu sind PC-Netzteile mit semi-passiv-Kühlung. So werden Netzteile mit einem großen passiven Kühlkörper bezeichnet, der bei geringer bis mittlerer Last die Abwärme ganz ohne Lüfter entsorgt. Erst bei hoher Last schaltet sich ein temperaturgesteuerter Lüfter automatisch zu. Wer also ein Netzteil mit einem leisen, temperaturgeregelten 120- oder 140-mm-Lüfter einsetzt, kann zukünftig sicher entspannter arbeiten, die neuen Netzteile mit semi-passiv-Kühlung bieten dabei eine Alternative zu den komplett passiv gekühlten, aber sehr teuren Netzteilen. Einen aktuellen Überblick über Typen und Preise von PC-Netzteilen verschaffen Sie sich mit diesem amazon-Link.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"