3-Fragen-Check: Lassen sich Ihre Tastatur-Eingaben ausspionieren?

27. November 2018

So spüren Sie mit meiner Checkliste Sicherheitslecks in der Verbindung zwischen Ihrem PC und Ihrer Tastatur auf

Verwenden Sie eine Funktastatur, werden Ihre Tastatur-Eingaben wahrscheinlich unverschlüsselt an den Empfänger am PC übertragen (Quelle: Bastille Research Team). Die Funkwellen reichen vier bis sechs Meter weit, also können Ihre Nachbarn oder auch fremde Personen, die am Haus vorbeigehen, Sie abhören. Dazu reicht ein baugleicher Funkempfänger aus. 

Ihr 3-Fragen-Schnell-Check: Ist Ihre Tastatur abhörsicher oder ein Sicherheitsrisiko mit Einladung für jeden Gelegenheits-Hacker?

Prüfen Sie in wenigen Sekunden, ob Sie mit einer sicheren Verbindung zwischen PC und Tastatur arbeiten.

1. Ist Ihre Tastatur mit einem Kabel an den PC angeschlossen?

O Ja: Sehr gut. Dann sind Sie sicher. Zwar ist auch ein Kabel durch ein elektromagnetisches Feld umgeben, doch das lässt sich nicht mit einfachen Mitteln auslesen. Bleiben Sie bei Ihrer Kabeltastatur. Beenden Sie den Schnell-Check.

O Nein: Sie verwenden eine Funktastatur. Überprüfen Sie mit den zwei folgenden Fragen, ob die Gefahr besteht, dass Sie ausspioniert werden.

2. Handelt es sich um eine Bluetooth-Tastatur?

O Ja: Sie sind sicher, denn für Bluetooth-Tastaturen gibt es ein Sicherheitskonzept. Ihre Daten lassen sich zwar auch empfangen, aber wegen der Verschlüsselung nicht lesen. Sie können diesen Check beenden.

O Nein/Nicht bekannt: Schauen Sie in der Dokumentation zu Ihrer Tastatur nach, ob es eine Bluetooth-Tastatur oder eine gewöhnliche 2,4-GHz-Funktastatur ist.

3. Verschlüsselt Ihre Funktastatur mit dem sicheren AES-Verfahren?

O Ja: Verwenden Sie Ihre Funktastatur unbesorgt weiter.

O Nein/Nicht bekannt: Schauen Sie in die Dokumentation zu Ihrer Tastatur oder suchen Sie mit der Typbezeichnung nach den technischen Daten im Internet. Ist bei Ihrer Tastatur keine Verschlüsselung angegeben, tauschen Sie diese aus Sicherheitsgründen gegen eine Tastatur mit Kabel, eine Bluetooth-Tastatur oder eine 2,4-GHzFunktastatur mit Verschlüsselung aus.

Mehr als nur sicher: Ihre Vorteile durch eine Tastatur mit Kabelanschluss

Sind Sie noch nicht sicher, ob Sie Ihre Funktastatur austauschen sollten, dann bedenken Sie folgende Vorteile einer Tastatur mit Kabelanschluss:

1. Sie brauchen keine Batterien mehr. Das schont die Umwelt und Ihren Geldbeutel.

2. Der Kabelanschluss ist zuverlässiger. Sie werden nie mehr erleben, dass die Tastatur aufgrund zur Neige gehender Batterie- oder Akkuladung immer träger wird. 

3. Ihre Eingaben werden per Kabel schneller an Ihren PC übertragen als per Funk. Daher verwenden nahezu alle Computerspieler Kabeltastaturen. Der Zeitvorteil kommt Ihnen auch zugute, wenn Sie nicht am PC spielen.

Sollen Sie auch Ihre Funkmaus austauschen?

Aus Sicherheitsgründen brauchen Sie Ihre Funkmaus nicht auszutauschen. Ich selbst empfehle Ihnen jedoch: Legen Sie auch Ihre Maus an die Leine. Der Grund: Dann sitzen Sie nie mehr verzweifelt vor dem Bildschirm, wenn Akkus oder Batterien Ihrer Maus wieder einmal leer sind. Und Sie sparen das Geld für die Batterien oder das Laden der Akkus.

Meine Empfehlung: Ich verwende seit Jahren nur noch Tastaturen und Mäuse mit Kabelanschluss. Als Tastatur empfehle ich Ihnen „daskeyboard“ mit Cherry-Tasten zu einem Preis ab 99,95 € oder eine hochwertige Cherry-Tastatur mit Kabelanschluss wie die Cherry-G80-Modelle ab rund 50 €. Die Firma Cherry ist Marktführer bei diesen Tastaturen. Je mehr Sie schreiben, umso mehr sollten Sie für Ihre Tastatur ausgeben. 

 

 

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"