Annuitäten schnell und präzise vergleichen

20. Juli 2017
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Wenn Sie mehrere Annuitäten vergleichen möchten, sollten Sie die Effektivzinssätze inklusive aller bei der Bank anfallenden zusätzlichen Kosten berechnen. Dann haben Sie eine verlässliche Basis, um unterschiedliche Nominalzinssätze und Nebenkosten miteinander zu vergleichen.

Als Erstes benötigen Sie eine kleine Tabelle mit den Basisdaten. Sie möchten drei Angebote für ein Annuitätendarlehen über 100.000 Euro mit monatlichen Ratenzahlungen und einer Laufzeit von 20 Jahren vergleichen. Die drei Angebote unterscheiden sich in Nominalzins und Nebenkosten. In der folgenden Abbildung sehen Sie die Basisdaten der drei Angebote:

Das erste Angebot hat den niedrigsten Nominalzins mit den höchsten Nebenkosten, das dritte Angebot weist den höchsten Nominalzins bei den niedrigsten Nebenkosten auf und das zweite Angebot liegt dazwischen.

Blitzschnelle Berechnung der Ratenhöhe

Bevor Sie den Effektivzins der drei Angebote berechnen können, benötigen Sie die aus den Basisdaten resultierende Ratenhöhe. Diese Ratenhöhe berechnen Sie über die Funktion RMZ().

Die Funktion besitzt den folgenden Aufbau:

=RMZ(Zinssatz;Perioden;Betrag)

Sie übergeben der Funktion drei Argumente: Mit Zinssatz übergeben Sie die Höhe des Nominalzinssatzes. Das zweite Argument Perioden legt die Anzahl der Zahlungsperioden fest. Als drittes Argument übergeben Sie mit Betrag die Höhe der Annuität.

Für Zelle B8 berechnen Sie die Ratenhöhe der ersten Annuität über die folgende Formel:

=RMZ(B7/B4;B3*B4;B5-B6)

Kopieren Sie die Formel nach der Eingabe in die Zellen C8 und D8, um alle drei Ratenhöhen zu ermitteln.

Als Zinssatz teilen Sie den Nominalzinssatz aus Zelle B7 durch die Anzahl der Perioden pro Jahr aus Zelle B4, da es sich bei dem Nominalzinssatz ja um einen Jahreszins handelt. Die Laufzeit ergibt sich aus der Jahreszahl in Zelle B3, multipliziert mit der Anzahl der Perioden pro Jahr aus Zelle B4. Da Sie neben dem Betrag der Annuität auch die Nebenkosten einberechnen möchten, ziehen Sie als übergebenen Betrag die Nebenkosten aus Zelle B6 vom Betrag der Annuität aus Zelle B5 ab. Das Ergebnis sehen Sie in der folgenden Abbildung:

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

  • Excel Vorlagen zum Sofort-Download
  • Geprüfte Vorlagen zum Sofort-Einsatz
  • Gratis Makros & Add-Ins im Downloadcenter
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"