So berechnen Sie die Spannweite der Daten in einer Excel-Tabelle
So berechnen Sie die Spannweite der Daten in einer Excel-Tabelle

Spannweite von Daten in einer Excel-Tabelle feststellen

So ermitteln Sie, mit welcher Schwankungsbreite Daten in Ihrer Excel-Tabelle auftreten

Bei der Analyse von Daten spielt auch die Spannweite oder Schwankungsbreite von Zahlen eine Rolle. Daran können Sie ablesen, wie weit Ihre Daten streuen. Eine Standardtabellenfunktion zur Berechnung dieses Wertes bietet Excel allerdings nicht an.

Sie können sich aber behelfen, indem Sie zwei Tabellenfunktionen miteinander kombinieren, um die Spannweite Ihrer Daten zu berechnen. Um die Spannweite zu berechnen, bilden Sie die Differenz aus dem Maximum und dem Minimum der Werte Ihrer Tabelle.

Um also mit Excel die Spannweite eines Zellbereichs zu berechnen, verwenden Sie die folgende Formel:

=MAX(E2:E20)-MIN(E2:E20)

Setzen Sie anstelle des Bereichs E2:E20 den Zellbereich ein, für den Sie die Spannweite interessiert. Die folgende Abbildung zeigt den Einsatz der Formel in der Praxis:

So berechnen Sie die Spannweite der Daten in einer Excel-Tabelle