Rechtschreibprüfung für einzelne Wörter in Word
Urheber: blende11.photo | Adobe Stock

Word: Rechtschreibprüfung für einzelne Wörter erzwingen

Sie möchten bestimmte Wörter, die grundsätzlich richtig geschrieben sind, trotzdem von Word als Fehler markieren? Wir zeigen Ihnen, wie Sie Word dazu veranlassen, bei einer Rechtschreibung einzelne, von Ihnen bestimmte Wörter als Fehler hervorzuheben.

Vor einigen Jahren hat sich in einer Bröschure zum Eurovision Song Contest ein peinlicher Fehler eingeschlichen. Hier wurde auf einen „Aktionstag der Schwulen“ hingewiesen – gemeint war allerdings ein „Aktionstag der Schulen“.

Wenn Sie sich Peinlichkeiten ersparen wollen, nehmen Sie problematische Wörter in ein sogenanntes Ausschlusswörterbuch auf. Die darin enthaltenen Begriffe bemängelt Word während der Rechtschreibprüfung selbst dann, wenn sie in einem seiner Wörterbücher zu finden sind. So werden Sie automatisch auf eventuelle Problemfälle aufmerksam gemacht.

Rechtschreibprüfung für einzelne Wörter erzwingen - so geht's

Um Wörter in ein Ausschlusswörterbuch aufzunehmen, gehen Sie folgendermaßen vor:

  1. Wählen Sie in Word 2010 DATEI-OPTIONEN an oder klicken Sie in Word 2007 auf die OFFICE-Schaltfläche und dann auf WORD-OPTIONEN.

  2. Gehen Sie zur Kategorie DOKUMENTPRÜFUNG.

  3. Klicken Sie in der rechten Fensterhälfte unter „Bei der Rechtschreibkorrektur in Microsoft Office-Programmen“ auf die Schaltfläche BENUTZERWÖRTERBÜCHER.

  4. Kopieren Sie aus dem danach angezeigten Dialogfeld die Pfadangabe aus dem Feld DATEIPFAD. Dazu markieren Sie den Pfad, indem Sie drei Mal kurz hintereinander auf den Pfad im Feld DATEIPFAD klicken. Danach drücken Sie STRG+C.

  5. Verlassen Sie das aktuelle Dialogfeld mit einem Klick auf ABBRECHEN und kehren Sie aus dem Dialogfeld der WORD-OPTIONEN ebenfalls mit ABBRECHEN zum Word-Fenster zurück.

  6. Hier wählen Sie in Word 2010 DATEI-ÖFFNEN oder in Word 2007 die OFFICE-Schaltfläche und danach ÖFFNEN an.

  7. Setzen Sie den Cursor per Mausklick in das Feld DATEINAME und drücken Sie STRG+V, um die zuvor kopierte Pfadangabe einzufügen. Danach drücken Sie die EINGABETASTE.

  8. Da Word standardmäßig nur Word-Dokumente (docx-, doc-Dateien usw.) anzeigt, müssen Sie im Dropdownfeld für den DATEITYP den Eintrag „Alle Dateien“ auswählen. Jetzt sehen Sie in der Dateiliste eine oder mehrere Dateien, deren Namen mit „ExcludeDictionary“ beginnen.

  9. Öffnen Sie jetzt das Ausschlusswörterbuch für die zu prüfende Sprache – zum Beispiel:

    ExcludeDictionaryGE0407.lex = Deutsch (Deutschland) ExcludeDictionaryGE0C07.lex = Deutsch (Österreich) ExcludeDictionaryGE0807.lex = Deutsch (Schweiz)

  10. Word erkennt, dass es sich um eine reine Textdatei handelt, weshalb es ein Dialogfeld zur Dateikonvertierung anzeigt. Klicken Sie darin einfach auf OK.

  11. Nun geben Sie jedes Wort, bei dem die Rechtschreibprüfung auch bei korrekter Wörterbuchschreibweise anschlagen soll, in einen eigenen Absatz ein: Geben Sie also jeweils das Wort ein und drücken Sie danach die EINGABETASTE. Beachten Sie, dass Sie alle möglichen Schreibweisen und Beugungen eines Wortes eingeben müssen, da es für das Ausschlusswörterbuch keine automatische Wortformerkennung gibt.

  12. Nach Eingabe der Wortliste speichern Sie die Datei per Mausklick auf das SPEICHERN-Symbol in der Symbolleiste für den Schnellzugriff.

  13. Wichtig ist, dass Sie im dabei angezeigten Dialogfeld auf JA klicken, damit die Datei im „Nur Text-Format“ gespeichert wird.

  14. Schließen Sie die Datei, ohne sie erneut zu speichern.

Wenn Sie nun in einem Text eines der Wörter aus dem Ausschlusswörterbuch verwenden, wird es Word automatisch unterschlängeln, und die Rechtschreibprüfung wird an dieser Stelle stoppen, als wenn sie einen Fehler entdeckt hätte.