Wenn Windows nicht mehr startet: So reparieren Sie einen defekten Boot-Sektor
© sdecoret - Adobe Stock

Wenn Windows nicht mehr startet: So reparieren Sie einen defekten Boot-Sektor

Ein Update für Windows 10 sorgt bei etlichen Lesern nach wie vor für Probleme. Denn ihr Windows startet seit dem Update nicht mehr korrekt oder gar nicht. Auch nach einem plötzlichen Stromausfall kann es passieren, dass Windows nicht mehr startet.

Der Boot-Sektor von Windows wurde durch ein Update oder nach einem Stromausfall beschädigt. Ein Start von Windows ist nicht mehr möglich, denn die für den Start benötigten Daten sind nicht mehr verfügbar.

Mit den Computer-Reparaturoptionen von Windows reparieren Sie den Boot-Sektor. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

 

  1. Legen Sie die Windows-Installations-DVD in das Laufwerk ein oder stecken Sie einen bootfähigen USB-Stick mit Ihrem Windows an Ihren PC an.
  2. Schalten Sie den Rechner ein bzw. starten Sie ihn neu.
  3. Für wenige Sekunden erscheint eine Textmeldung, dass zum Booten von CD bzw. DVD eine Taste gedrückt werden muss. Drücken Sie sofort die Enter-Taste, um den Boot-Lader von der Installations-DVD/ bzw. dem USB-Stick zu starten.
  4. Nach einigen Sekunden erscheint der Windows-Boot-Manager. Wählen Sie den Befehl "Windows Setup" und drücken Sie die Enter-Taste. Im weiteren Boot-Vorgang werden Sie nach der Installationssprache, dem Uhrzeitformat und dem Tastatur-Layout gefragt. Achten Sie darauf, dass überall "Deutsch" ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf "Weiter".
  5. Jetzt erscheint der Dialog "Windows installieren". Klicken Sie hier auf keinen Fall auf den Hyperlink "Jetzt installieren", sondern wählen Sie die Option "Computerreparaturoptionen".
  6. Im nächsten Fenster wählen Sie "Problembehandlung" und anschließend "Erweiterte Optionen".
  7. Wählen Sie die Option "Systemstartreparatur". Das Programm analysiert nun den Master Boot Record (MBR) und versucht, die Installation zu reparieren. Bei einem defekten Boot-Sektor wird dieser neu geschrieben. Das Programm überprüft auch die BCD-Datenbank (Boot Configuration Data). Nach der Analyse bzw. Reparatur informiert Sie Windows über den Erfolg der Aktion.

Problem gelöst: Die Reparatur des Boot-Sektors dauert nur fünf Minuten und schon startet Ihr Windows wieder.