So schalten Sie den Spam-Schutz bei Ihrem E-Mail-Anbieter ein

14. Februar 2018

Fast jeder E-Mail-Anbieter hat heutzutage einen Spam-Filter im Programm, mit dem Sie Ihr Postfach vor ungewollter Werbung und betrügerischer Post (wahlweise „Spam“- oder „Junk-Mails“ genannt) schützen können. In der Regel ist diese Funktion sogar schon eingeschaltet, manchmal lässt sie sich jedoch auch noch erweitern oder verbessern. Ich zeige Ihnen, wie Sie den Junk-Mail-Filter bei drei der größten EMail- Anbieter – Google, T-Online und Web.de – konfigurieren und optimieren. Bei anderen Anbietern ist die Vorgehensweise prinzipiell gleich.

Google Mail: Bei Google Mail ist der Spam- und Virenschutz standardmäßig eingeschaltet und lässt sich auch nicht deaktivieren. Falls hin und wieder eine vertrauenswürdige Mail im Spam-Ordner oder eine Spam-Mail im Posteingang landet, können Sie die Filterfunktion ganz einfach verbessern: Verschieben Sie die falsch eingeordnete Mail in den richtigen Ordner. Das Filterprogramm merkt sich die Änderung für die Zukunft . Dazu müssen Sie sich nicht einmal auf der Google-Mail-Webseite einloggen. Wenn Sie Ihre Mails mit einem Programm wie Outlook oder Th underbird abrufen, können Sie die Umsortierung dort vornehmen.

T-Online: Beim E-Mail-Dienst von T-Online sind Spam- und Virenschutz ebenfalls standardmäßig eingeschaltet. Der Spamschutz reagiert jedoch sehr aggressiv und löscht als Spam eingestuft e E-Mails sofort endgültig. Hier sollten Sie eine andere Einstellung wählen, um das Ergebnis der Filterung selbst prüfen zu können.

  1. Rufen Sie in Ihrem Browser die Adresse www.t-online.de auf, klicken Sie oben auf der Seite auf "E-Mail" und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein. Klicken Sie dann in der Kopfzeile links auf das Menü-Symbol und dann auf "Einstellungen".
  2. Klicken Sie links in der Randspalte im Bereich "E-Mail" auf "Spamschutz" und aktivieren Sie anschließend rechts die Option "In den Ordner „Spam“ verschieben". Auf diese Weise können Sie gelegentlich einen Blick in den Spam-Ordner werfen und irrtümlich als Spam eingeordnete Mails in den Posteingang bewegen.
  3. Klicken Sie links in der Randspalte auf "Virenschutz". Stellen Sie sicher, dass rechts im Fenster die Option "Aktiv (Eingehende Mails werden auf Viren überprüft)" aktiviert ist.

Web.de: Auch Web.de bietet einen kostenlosen Viren- und Spamschutz. Während alle Mails automatisch nach Schadprogrammen durchsucht werden, ist der Spamfilter aber von Haus aus nicht aktiviert. So schalten Sie den Filter bei Web.de ein:

  1. Rufen Sie in Ihrem Browser www.web.de auf und loggen Sie sich mit Ihren Benutzerdaten ein.
  2. Klicken Sie auf der nächsten Seite auf "Posteingang" und danach links unten auf "Einstellungen".
  3. Klicken Sie im Bereich "Sicherheit" auf "E-Mail-Sicherheit". Falls noch nicht geschehen, aktivieren Sie rechts die Option "Spamschutz aktivieren" und ganz unten auf "Speichern".

Der Web.de-Spamschutz sortiert ankommende Mails standardmäßig in drei Kategorien ein:

  • Post von Personen in Ihrem Adressbuch oder von Absendern, die Sie als Freunde & Bekannte markiert haben, landet im Ordner "Freunde & Bekannte".
  • E-Mails, die mit einer Sicherheit von 26 bis 75 Prozent als Spam identifiziert werden können, werden unter "Unbekannt" einsortiert.
  • Eindeutige Spam-Nachrichten landen im Ordner "Spam".
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Windows Treiber Tipps per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"