Windows XP: Boot-Manager reparieren

22. Juli 2011
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Wenn Sie nachträglich Betriebssysteme in das Bootmenü von Windows XP integrieren möchten, gehen Sie wie folgt vor.

Wenn Sie neben Ihrem bestehenden Betriebssystem, ein weiteres System  auf Ihrer Festplatte installieren möchten, benötigen Sie einen Boot-Manager. Installieren Sie beispielsweise neben Ihrem Windows ein Linux-System in eine freie Partition auf Ihrer Festplatte, wird der Linux-Boot-Manager Grub automatisch eingerichtet. Im umgekehrten Fall, wenn Sie Windows beispielsweise neben Linux oder einer anderen Windows-Version installieren, kommt der Windows-eigene Boot-Manager Winload zum Einsatz. 

So reparieren Sie den Windows-eigene Boot-Manager

Sollte es mit dem Boot-Manager von Windows XP zu Problemen kommen, können Sie diesen über die Wiederherstellungskonsole reparieren. Folgen Sie dazu der nachfolgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung:

  1. Legen Sie die Installations-CD von Windows XP ein und starten Sie das System über die CD.
  2. Wählen Sie den Eintrag REPARIEREN (R).
  3. Drücken Sie dann die Taste K, um die Wiederherstellungskonsole zu starten.
  4. Geben Sie ggf. das Administratorkennwort ein.
  5. Geben Sie nun den Befehl BOOTCFG /ADD ein und drücken Sie die Taste <RETURN>.
  6. Die Festplatte wird nun auf installierte Betriebssysteme durchsucht und dem Bootmenü hinzugefügt.
Windows Treiber Probleme beheben
Kostenlose Treiber Tipps im Windows Secrets per E-Mail + Windows Treiber-Hilfe

  • Treiber Check: So bleiben Ihre Treiber immer aktuell
  • Sicherheit: So verhindern Sie fehlerhafte Treiberinstallationen
  • Pannenhilfe: So lösen Sie Ihre Treiber-Probleme schnell und dauerhaft


Weitere Artikel zum Thema

Jetzt gratis sichern:

Kostenloses Startpaket für Windows 10

  • + Gratis Newsletter Windows Secrets per E-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"