Windows: Aktuelles Fenster transparent machen

02. Juli 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Insbesondere auf Notebook-Bildschirmen ist der Platz rar: Zwei Fenster lassen sich kaum bequem nebeneinander positionieren, was beim Übernehmen von Infos immer nervt.

Mit dem kostenlosen Tool "GhostWin" können Sie aber immerhin dafür sorgen, dass das aktive Fenster durchsichtig wird, wenn Sie es mit dem Mauszeiger packen und bewegen. Dadurch können Sie den Inhalt des darunterliegenden Fensters anschauen. Viele Anwender empfinden diesen Transparenzeffekt angenehmer als der Wechsel zwischen den einzelnen Anwendungen.

Für GhostWin kann auch eine Tastenkombination festgelegt werden, mit der das aktive Fenster ebenfalls transparent wird. Außerdem kann das Transparenz-Level individuell festgelegt werden - von komplett durchsichtig bis hin zu einer milchigen Optik, bei der das dahinterliegende Fenster kaum noch erkennbar ist.

Ghost Win unterstützt Windows 7, Vista und XP.

Download von GhostWin: http://www.ghostwindows.com/ 

Entfesseln Sie den Windows-Turbo - mit unseren geheimen Tuning-Tipps!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Windows-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"