Probleme beim SSD-Betrieb am Windows-PC beheben

16. Januar 2013
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Mit einer SSD gönnen Sie Ihrem PC einen maximalen Leistungsschub. Allerdings ist der Wechsel von einer klassischen Festplatte zu einer SSD nicht ganz risikolos.

Wer den Unterschied beim Booten von Windows zwischen einer klassischen Festplatte und einer SSD (Solid State Drive) erlebt hat, wird geradezu süchtig nach diesem Geschwindigkeitsvorteil. Die Sache hat allerdings einen Haken: Der Umstieg von einer Festplatte zu einer SSD hält auf einem Windows-PC ein paar Fallstricke bereit. Beachten Sie diese Punkte:

1. Fehlende Conteroller: Auf alten Rechnern, deren SATA-Laufwerkscontroller mit AHCI-Modus (Advanced Host Controller Interface) bieten, sollten Sie SSDs grundsätzlich nicht betreiben. Auch wenn über SATA-IDE-Adapter technisch ein Anschluss möglich ist, macht das vom Nutzen her keinen Sinn.

2. Kein Windows XP/Vista: Wenn Sie eine SSD installieren, sollten Sie das Laufwerk nicht mit Windows XP oder Vista quälen. Der Geschwindigkeitsgewinn ist gering. Erst Windows 7 ist für die Verwaltung von SSDs ausgelegt und unterstützt die benutzten Controller optimal. Das hat auch Einfluss auf den Verschleiß der SSD-Speicherzellen, der bei XP und Vista definitiv höher als bei Windows 7 ist.

3. SSD-Transfermodus im BIOS/UEFI: Nach der Hardware-Installation der SSD stellen Sie noch vor der Windows-Installation im PC-BIOS den Transfermodus vom Standard "IDE" für die beste Leistung bei der Benutzung mit einer SSD auf "SATA/AHCI" um. Hinweise hierzu entnehmen Sie der Anleitung zu Ihrem Mainboard bzw. dem PC. Vorsicht: Wenn Sie diese Umschaltung vornehmen, fehlt der Windows-Version der Treiber für diese Controller-Betriebsart, Windows ist dann von der alten Platte nicht mehr startfähig!

4. Windows 7/8: Unter Windows 7 und Windows 8 wird der AHCI-Treiber automatisch bei der Neuinstallation installiert. Es ist auch eine nachträgliche Umschaltung auf den SATA/AHCI-Transfermodus möglich. Dazu geben Sie bei Windows 7 ins Suchfeld "regedit" ein und starten damit den Registrierungseditor. Folgen Sie diesem Registrierungspfad:

HKEY_LOCAL_MACHINE\System\CurrentControlSet\Services\msahci.

Klicken Sie im Fenster rechts auf  "Start/Ändern". Ersetzen Sie die dortige 3 durch den Eintrag 0 (Null) und bestätigen Ihre Änderung. Fahren Sie Windows herunter und nehmen bei Neustart direkt im BIOS die Umschaltung von IDE auf SATA/AHCI vor.

Viele Mainboard-Hersteller empfehlen allerdings in den Anleitungen zum BIOS und zur Installation explizit, eine nachträgliche Umwandlung einer bestehenden Windows-Installation von IDE auf ADCI aus Gründen der Systemstabilität nicht vorzunehmen. ASUS empfiehlt die Umschaltung im BIOS/UEFI und dann eine Windows-Neuinstallation.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"