Wechselnde Störungen – Pannen durch Festplatten-Wechselrahmen

07. März 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Festplatten-Wechselrahmen gehören zu den verbreiteten Zubehör-Artikeln. Doch können HDD-Wechselrahmen in der Praxis einige fiese Fehler verursachen.

Rund um die PC-Ausstattung gibt es eine geradezu unüberschaubare Anzahl von Zubehör, das mehr oder weniger sinnvoll ist. Allerdings kostet PC-Zubehör nicht nur zusätzliches Geld. Sogar durchaus „sinnvolles Zubehör“ kann sich im Nachhinein auch als praktisch nutzlos erweisen, noch schlimmer, sogar als Ursache von Pannen und Datenverlusten. Das tritt in manchen Fällen speziell auf Festplatten-Wechselrahmen zu, die in PC-Werkstätten auf der Liste der Horror-Nachrüstungen stehen. Zugegeben: Es ist praktisch, eine Festplatte in mehreren PCs nutzen zu können oder sie während längerer Abwesenheitszeiten im Tresor unterzubringen. Doch bergen Festplatten in Wechselrahmen folgende Fehlerquellen:

  1. Verbreitet treten nach längerem und häufigerem Gebrauch Kontaktprobleme auf, die durch den Abrieb der Kontakte beim mechanischen Wechsel entstehen. Dem können Sie durch den Einsatz von hochwertigen Wechselrahmen teilweise begegnen. Auch eine mechanische Verrieglung ist ein Vorteil, denn sie kann Kontaktprobleme durch die Vibrationen der Festplatte im Betrieb unterbinden.
  2. Praktisch alle Wechselrahmen kapseln die Platte mehr oder weniger. Für thermisch empfindliche Platten kann das einen deutlich höheren Verschleiß bedeuten. Hier können hochwertige Wechselrahmen aus Aluminium oder mit Kühlrippen eine Lösung sein. Von billigen Wechselrahmen aus Kunststoff ist generell abzuraten.
  3. Auch Kompatibilitätsprobleme sind nicht selten, denn die Elektronik nicht aller Wechselrahmen unterstützt alle parallel ATA (PATA) und serial ATA (SATA) Standards, die Folge sind Inkompatibilitäten oder erhebliche Leistungseinbußen. Beachten Sie daher immer, dass der Wechselrahmen nicht nur mechanisch zur Platte (bei Desktop-PCs 3,5-Zoll-Laufwerke), sondern auch genau zum PATA/ATAPI-/SATA-Hostadapter auf Ihrem Mainboard und auch zum verwendeten Betriebsmodus passt.

Für Ihre Pannenhilfe sollten Sie eine Platte, die sich in einem Wechselrahmen befindet, in jedem Fall testweise aus dem Wechselrahmen herausnehmen und mit einem hochwertigen Kabel direkt an den ATAPI-/SATA-Hostadapter oder Controller (SCSI, RAID) auf Ihrem Motherboard anschließen. Möglicherweise ist der Fehler damit behoben oder es wird zumindest eine Datensicherung möglich.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"