Aufgedeckt: Online-Verkäufer spionieren Sie zuerst aus und zocken Sie dann mit überzogenen Preisen ab

06. November 2018

Schalten Sie Ihren Browser in den Privat-Modus und täuschen Sie Online-Shops mit einem Umschalter

Zahlen Sie nicht gleich den ersten angebotenen Preis bei einem Online-Shop. Möglicherweise sparen Sie über die Hälfte. Der Südwestdeutsche Rundfunk berichtete über eine hochwertige Digitalkamera, die einmal für 1.700 € und kurze Zeit später für 700 € angeboten wurde – 1.000 € Unterschied! Das ließ mir keine Ruhe. Ich wollte herausfinden, nach welchen Kriterien die Anbieter die Preise ändern und kam einem düsteren Geheimnis auf die Spur: Sie werden ausspioniert und dann abgezockt. Wohnen Sie in einem besseren Viertel, verwenden einen hochwertigen, aktuellen PC und zeigen Interesse an hochwertigen, teuren Artikeln, sind Sie von hohen Aufpreisen bedroht.

Meine Lösung: Verschleiern Sie Ihren Wohnort und geben Sie sich testweise als armer Schlucker mit altem PC oder Smartphone aus. Sie werden günstigere Angebote erhalten und mehrere Hundert Euro pro Jahr sparen.

Schritt 1: Richten Sie Ihren Browser für das anonyme Online-Shopping ein

Problem: Ihr Browser verrät jeder aufgerufenen Webseite, wo Sie gerade sind, welchen PC Sie nutzen und wo Sie zuvor im Internet gewesen sind.

Ihre Lösung: Nehmen Sie die nachfolgenden Einstellungen bei Ihrem Firefox-Browser vor und installieren Sie die Erweiterung „User Agent Switcher“, damit Firefox Ihre Privatsphäre und Ihren Geldbeutel schützt.

1. Geben Sie about:config in der Adressleiste ein. Bestätigen Sie die Meldung mit einem Klick auf Ich werde vorsichtig sein, versprochen! Keine Sorge, es kann nichts passieren.

2. Suchen Sie nach geo.enabled. Steht true in der Spalte Wert, ändern Sie diesen Wert einfach durch einen Doppelklick in false. Firefox verrät jetzt nicht mehr, wo Sie sich gerade aufhalten.

3. Suchen Sie nach privacy.trackingprotection.enabled. Steht false in der Spalte Wert, ändern Sie den Wert durch einen Doppelklick in true. Sie werden nun im Internet nicht mehr durch Online-Shops verfolgt.

4. Rufen Sie danach die Download-Seite von User Agent Switcher auf (https://addons.mozilla.org/de/firefox/addon/user-agent-switcher-revived/ ). Klicken Sie auf die grüne Schaltfläche + Zu Firefox hinzufügen. Bestätigen Sie die Installation und klicken Sie auf Neu starten. Sie haben nun die Möglichkeit, Ihren Benutzer zu ändern (siehe Schritt 4: Vergleichen Sie die Preise mit unterschiedlichen Nutzern).

5. Wechseln Sie über die Menü-Schaltfläche von Firefox und einen Klick auf Privates Fenster in den anonymen Modus von Firefox. Rufen Sie Online-Shops und Preisvergleichsportale nur noch über Privates Fenster auf.

Schritt 2: Vergleichen Sie die Preise an unterschiedlichen Wochentagen und zu unterschiedlichen Zeiten

Problem: In einer Preisstudie fand die Firma Minderest beim Online-Shop Amazon in drei Tagen 275 unterschiedliche Preise für eine Digitalkamera. Das sind rund 90 unterschiedliche Preise pro Tag!

Ihre Lösung: Vergleichen Sie die Preise über die Woche täglich mindestens dreimal. Sie wissen dann, wann der Artikel am günstigsten angeboten wird.

Schritt 3: Rufen Sie den Online-Shop über Preisvergleichsdienste auf und sehen Sie, ob es günstiger ist

Problem: Rufen Sie einen Online-Shop direkt auf, erhalten Sie meist einen höheren Preis angezeigt, als wenn Sie über einen Preisvergleichsdienst wie „billiger.de“, „idealo.de“ oder „guenstiger.de“ dorthin gelangen.

Ihre Lösung: Vergleichen Sie den Preis über mehrere Preisvergleichsdienste. Sind die Preise niedriger als direkt beim Online-Händler? Dann kaufen Sie über das Preisvergleichsportal.

Schritt 4: Vergleichen Sie die Preise mit unterschiedlichen Nutzern

Problem: Womöglich ist der Preis aber noch günstiger, wenn Sie einen anderen Browser oder ein anderes Gerät nutzen.

Ihre Lösung: Schalten Sie mit der Browser-Erweiterung User Agent Switcher aus Schritt 1 zu unterschiedlichen Benutzern um und beobachten Sie die Angebotspreise.

1. Blenden Sie bei Firefox mit "ALT" Menüleiste ein.

2. Wählen Sie Extras, Default User Agent, Internet Explorer und Internet Explorer 6 für einen alten PC mit Windows XP.

3. Probieren Sie auch iPhone 3.0 aus, um den Preis beim Aufruf über ein Smartphone zu sehen. Interessant sind auch die Preise bei Auswahl von Search Robots. Sie geben sich so als Suchmaschine aus – und Suchmaschinen zeigen Online-Shops meist wesentlich günstigere Preise an als PC-Nutzern.

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

+ Gratis Viren-Eilmeldungen per E-Mail

  • Keine Chance für Hacker!
  • Von PC-Sicherheits-Experten geprüft!
  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Anti-Virus Paket - Jetzt neu für Windows!

  • + Gratis E-Mail-Ratgeber "Viren-Ticker"!
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"