Trendlinien für blitzschnelle Prognosen einsetzen

01. August 2017
Martin Althaus Von Martin Althaus, Excel, Office ...

Über Trendlinien können Sie Trends in Ihren Diagrammen sehr gut visualisieren. Die Excel-Profis wissen aber auch: Trendlinien eignen sich auch hervorragend dazu, Prognosen blitzschnell darzustellen. Wie Sie Trendlinien für Prognosen einsetzen und was Sie dabei beachten sollten, wird in diesem Beitrag Schritt für Schritt an einem Praxisbeispiel erarbeitet.

In der abgebildeten Arbeitsmappe sehen Sie eine Tabelle mit den täglichen Ergebnissen einer Wasseranalyse an zwei Standorten. Sie möchten diese Daten in einem Liniendiagramm darstellen. Über Trendlinien möchten Sie für beide Datenreihen den linearen Trend anzeigen. 

Dabei möchten Sie die Trendlinien so einrichten, dass sie den linearen Trend für fünf Tage fortführen und somit eine Prognose bilden. 

Der erste Schritt besteht darin, ein Liniendiagramm zu erstellen, in das Sie die Trendlinie anschließend einbinden können. Über die folgenden Schritte binden Sie ein Liniendiagramm neben der Datentabelle ein:

  1. Markieren Sie die komplette Datentabelle A3:C13.
  2. Excel 2010 und 2007: Rufen Sie im Menüband das Register „Einfügen“ auf.
    Excel bis einschließlich Version 2003: Aktivieren Sie den Menübefehl „Einfügen – Diagramm“.
  3. Excel 2010 und 2007: In der Gruppe „Diagramme“ wählen Sie den Befehl „Linie – Linie mit Datenpunkten“.

    Excel bis einschließlich Version 2003: Wählen Sie links den Diagrammtyp „Linie“ und rechts den dazugehörenden Untertyp „Linie mit Datenpunkten“. Klicken Sie danach auf „Fertig stellen“.

Trendlinie als Basis für die Prognose blitzschnell einbinden

In das Diagramm binden Sie nun zwei lineare Trendlinien für die beiden Datenreihen ein. Diese Trendlinien verwenden Sie als Basis und passen sie anschließend so an, dass sie die gewünschten fünf Datenpunkte prognostizieren. Über die folgenden Schritte binden Sie für die beiden Datenreihen im Diagramm jeweils eine lineare Trendlinie ein:

  1. Markieren Sie im Diagramm die Datenreihe „Standort 1“.
  2. Excel 2010 und 2007: Öffnen Sie das Register „Layout“ im Menüband.
    Excel bis einschließlich Version 2003: Rufen Sie aus dem Menü „Diagramm“ das Kommando „Trendlinie hinzufügen“ auf. 
  3. Excel 2010 und 2007: Wählen Sie in der Gruppe „Analyse“ im Menü „Trendlinie“ den Befehl „Lineare Trendlinie“.
    Excel bis einschließlich Version 2003: Wählen Sie im Register „Typ“ den Trendtyp „Linear“ und klicken Sie auf „OK“. 
  4. Wiederholen Sie diese Schritte für die zweite Datenreihe „Standort 2“.

Nach diesen vier Schritten erscheinen im Diagramm für beide Datenreihen lineare Trendlinien. Beide Trendlinien werden automatisch auch in die Diagrammlegende eingebunden.

Werden Sie mit unseren Tipps zum Excel-Profi!

Jetzt gratis per E-Mail

  • Excel Vorlagen zum Sofort-Download
  • Geprüfte Vorlagen zum Sofort-Einsatz
  • Gratis Makros & Add-Ins im Downloadcenter
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Excel-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"