ContactCopy erzeugt Kontakteinträge aus Adressangaben

13. April 2010
Franz Grieser Von Franz Grieser, Outlook, Office, News & Trends ...

ContactCopy erzeugt aus einer vorher markierten Adressangabe aus einer E-Mail oder einer Webseite einen Kontakteintrag in Outlook.

Kontakte aus Adresseingaben erzeugen

ContactCopy erzeugt aus einer vorher markierten Adressangabe einen Kontakteintrag in Outlook.

Das deutschsprachige Programm ContactCopy der Wiener Firma Loquisoft hilft bei der Übernahme von Adressdaten, zum Beispiel aus einer E-Mail oder einer Webseite: Sie markieren die Daten, drücken den in ContactCopy definierten Hotkey – und schon liest das Programm die Daten ein, analysiert sie, zerlegt sie in die Bestandteile (Name, Vorname, Straße, Postleitzahl, etc.) und kopiert sie in ein neues Kontaktformular in Outlook.

Zur korrekten Interpretation der Adressangaben verfügt das Tool über eine Ortsnamendatenbank für verschiedene Länder und nutzt Landesinformationen wie Domains („.de“ oder „.ch“ zum Beispiel) sowie E-Mail-Adressen zum Erkennen des Landes und des Kontaktnamens. Zusätzlich „weiß“ das Tool auch, an welcher Position im jeweiligen Land zum Beispiel die Postleitzahl oder der Ortsname steht.

ContactCopy wird auf Wunsch automatisch beim Windows-Start aufgerufen. Es erscheint dann für das Programm ein Icon in der Taskbar und außerdem ein Minifenster mit einem Button „Markierung holen“, mit dem Sie die vorher markierte Adresse einlesen und interpretieren lassen. Wie bei Copy2Calendar können Sie auch für ContactCopy ein Tastenkürzel definieren, mit dem Sie – ohne Umweg – über das Programmfenster die vorher markierte Adresse an ContactCopy übergeben. Außerdem geben Sie an, in welcher Form Telefonnummern übernommen werden sollen (mit/ohne Leerzeichen, mit/ohne internationale Vorwahl, etc.). Und zusätzlich bestimmen Sie, welche Informationen im Feld „Quelltext“ (siehe Bild) angezeigt werden sollen; in diesem Feld werden auch die Informationen angezeigt, die ContactCopy nicht interpretieren konnte.

ContactCopy läuft unter Windows 2000, XP, Vista und Windows 7. Das Programm importiert die Adressen in Outlook, Outlook Express, Excel oder Dynamics CRM. Eine 1-Jahres-Lizenz für ContactCopy kostet 29,95 Euro, eine unbefristete Lizenz kostet 39,95 Euro; zu den Preisen kommen noch 20 Prozent Mehrwertsteuer für EU-Kunden ohne Umsatzsteuer-Identifikationsnummer.

Noch ein Tipp:

Wenn Sie zusätzlich zu ContactCopy noch das ebenfalls von Loquisoft stammende Programm Copy2Calendar erwerben, kostet Copy2Calendar nur die Hälfte. Dazu legen Sie zuerst ContactCopy in den Warenkorb und klicken dann unter dem Sonderangebot-Hinweis für Copy2Calendar auf „Hinzufügen“.

So nutzen Sie endlich alle Outlook-Möglichkeiten!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"