E-Mails in bestimmten Sprachen ausfiltern

05. August 2010
Franz Grieser Von Franz Grieser, Outlook, Office, News & Trends ...

So stellen Sie Ihr Outlook so ein, dass es E-Mails in bestimmten Sprachen automatisch als Spam ausfiltert.

E-Mails in Kyrillisch oder Chinesisch als Spam ausfiltern

So stellen Sie Ihr Outlook so ein, dass es E-Mails in bestimmten Sprachen automatisch als Spam ausfiltert.

Frage: Ich bekomme immer mal wieder E-Mails in russischer Sprache. Wie kann ich die denn gleich als Junk-Mails ausfiltern?

Antwort: Wenn Sie E-Mails, die zum Beispiel in Russisch oder Chinesisch verfasst sind, automatisch in den Junk-E-Mail-Ordner verschieben lassen wollen, gehen Sie so vor:

1. Rufen Sie den Befehl „Extras, Optionen“ auf.

2. Klicken Sie auf „Junk-E-Mail-Optionen“.

3. Klicken Sie auf dem Register „International“ auf „Liste blockierter Codierungen“.

4. Setzen Sie ein Häkchen vor allen Sprachen, die Sie blockieren wollen, zum Beispiel „Chinesisch traditionell“ oder „Kyrillisch“.

5. Schließen Sie den Dialog.



So nutzen Sie endlich alle Outlook-Möglichkeiten!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Newsletter

Jetzt kostenlose Office-Hilfe anfordern!

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"