Wenn LibreOffice nicht mehr startet
© sdecoret - Adobe Stock

Wenn LibreOffice nicht mehr startet

Wer die freie Office-Suite mehrfach startet und wieder beendet, stellt manchmal fest, dass das Programm nicht mehr funktioniert. Woran das liegt und was Sie dagegen tun können.

Bei der Arbeit im Büro werden häufig Dokumente geöffnet, wieder geschlossen, erneut geöffnet, und so weiter. Bei LibreOffice und OpenOffice kann es passieren, dass dabei die zentrale Sytemdatei des Office-Pakets mehrfach gestartet wird. Die Datei heißt "soffice.bin" und kann schlimmstenfalls bewirken, dass man überhaupt nicht mehr mit dem Office-Paket arbeiten kann.

Falls das passiert, rufen Sie den Windows-Task-Manager auf, zum Beispiel mit der Tastenkombination Umschalt-Strg-Esc. Dort sehen Sie dann unter dem Karteireiter "Prozesse" die mehrfachen Einträge von "soffice.bin". Klicken Sie sie nacheinander an und entfernen Sie sie durch einen Klick auf "Prozess beenden". Jetzt können Sie LibreOffice wieder starten.

Das Problem lässt sich umgehen, wenn Sie LibreOffice nicht mit einem Klick auf das X beenden, sondern mit der Tastenkombination Alt-F4 oder dem Menübefehl "Datei / Beenden".

Das Problem wird unter Windows XP, 2000, 2003, 2008, Vista und 7 berichtet, und zwar sowohl mit LibreOffice als auch mit OpenOffice. Es sind Fehlerberichte in der offiziellen Fehler-Datenbank beider Projekte vorhanden. Es scheint sich demnach um einen ernsten Fehler zu handeln, den die Entwickler in Arbeit haben. Der Fehler tritt anscheinend nur unter Windows auf, ein Fehlerbericht mit Linux haben wir bei unseren Recherchen zum Thema nicht gefunden.

Eine mögliche Lösung wäre demnach, auf ein aktuelles Linux-Betriebssystem zu wechseln, zum Beispiel Ubuntu. Ansonsten bleibt nur, das Problem wie beschrieben zu umgehen und ansonsten abzuwarten, bis es in einer zukünftigen Version behoben wird.