So nutzen Sie Java-Programme weiter ohne Einschränkung
© sdecoret - Adobe Stock

So nutzen Sie Java-Programme weiter ohne Einschränkung

Hersteller Oracle hat die Lizenzbedingungen für Java geändert. Die wichtige Programmiersprache darf nicht mehr uneingeschränkt genutzt werden. Was Sie jetzt tun können.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source. Java ist eine grundlegende Softwaretechnik, ohne die viele wichtige Programme nicht funktionieren. Bis Mitte April 2019 war Java kostenlos und ohne Einschränkungen nutzbar. Das hat sich geändert: Für kommerzielle Anwendungen muss seitdem gezahlt werden.

Aber es gibt Alternativen. Die Java-Technik steht nämlich quelloffen unter einer freien Lizenz zur Verfügung. Daher können andere Anbieter in die Bresche springen und Ersatz für das Original anbieten.

Sogar Oracle selbst bietet eine frei nutzbare Java-Version an. Diese ist jedoch unnötig kompliziert einzurichten. Ich habe verschiedene Alternativen getestet. Meine Empfehlung: AdoptOpenJDK. Das ist eine Alternative, hinter der mehrere führende Unternehmen der IT-Branche stehen. Sie haben sich gemeinsam zum Ziel gesetzt, eine stabile, zukunftssichere und völlig frei nutzbare Java-Plattform zu etablieren.

Wenn Sie AdoptOpenJDK installiert haben, können Sie Java-Programme mit der Endung jar problemlos starten. Schwierigkeiten kann es mit Programmen im exe-Format geben. Aber auch die lassen sich mit AdoptOpenJDK starten. Damit das klappt, wählen Sie bei der Installation von AdoptOpenJDK das Benutzerdefinierte Setup und aktivieren alle Optionen, auch die "JAVA_HOME-Variable" und "JavaSoft (Oracle)".

Ich habe es mit mehreren verschiedenen Java-Programmen getestet: Alle ließen sich problemlos starten und benutzen. Linux-Benutzer haben das Problem übrigens gar nicht: In Linux ist nämlich die quelloffene Variante von Java immer schon enthalten.

Mehr zum Thema: Hier laden Sie AdoptOpenJDK herunter