Audio, Audacity, Dateien, MP3
© dmitrimaruta - Adobe Stock

Musik schneiden und Audiodateien bearbeiten: Mit diesen Programmen holen Sie das Beste heraus

Tipps, die die Arbeit mit einem Schnittprogramm erleichtern

Um Musik und andere Audiodateien zu bearbeiten, benötigen Sie eine Software. Ob das Verkürzen Ihres Lieblingssongs zu einem Klingelton für Ihr Smartphone oder der Mitschnitt eines Vortrags – mit dem richtigen Tool wird die Bearbeitung von Audiodateien zum Kinderspiel.

Vielleicht wollen Sie auch Ihre CD-Sammlung digitalisieren und zusammenfügen, Ihre MP3-Sammlung optimieren, Lieder aus dem Webradio aufnehmen oder ein eigenes Audioprojekt starten, wie zum Beispiel einen Podcast. Für all diese Vorhaben benötigen Sie die entsprechende Software.

Audiodateien bearbeiten: So funktioniert das Schneiden von Musik

Gängige Tools zeigen die Audiodatei als Tonspur an. Diese Tonspur können Sie an beliebiger Stelle abspielen oder wieder anhalten. So sieht eine Audiospur zum Beispiel im Freeware-Tool Audacity aus:

Sie können aus dieser Tonspur nun einzelne Abschnitte herauskopieren und als neue Audiospur anlegen. Auch können Sie zwei Tonspuren gleichzeitig laufen lassen und so zum Beispiel Musik und einen eingesprochenen Text in einer neuen Audiodatei zusammenfügen. Außerdem können Sie Tonspuren unterbrechen, Audioblöcke erstellen und diese beliebig verschieben. So lassen sich Töne ganz neu zusammensetzen. Die Abschnitte können Sie immer wieder anhören, um nachzuvollziehen, welchen Teil der Audiodatei Sie gerade in welcher Form verändert haben und um sicherzugehen, dass Sie nichts Wichtiges aus Versehen abschneiden.

Viele Schneideprogramme bieten außerdem die Möglichkeit, die Qualität der Audiodatei zu verbessern. So können Sie Rauschen oder störende Hintergrundgeräusche entfernen und bekommen so einen besseren Ton. Besonders für die Verwendung von Audiodateien für Videos, Vorträge oder andere professionelle Projekte ist eine gute Tonqualität entscheidend.

Vielleicht wollen Sie auch selber eigene Audiodateien anlegen und zum Beispiel einen Ton, der über Ihren Computer läuft, aufnehmen. Auch dafür benötigen Sie eine Software.

Diese Möglichkeiten haben Sie beim Musikschnitt

Dank vieler kostenloser Tools müssen Sie für das Schneiden von Musikdateien oder anderen Audiodateien kein Geld ausgeben. Laden Sie sich einfach eines der vielen Musikbearbeitungsprogramme auf Ihren Rechner und nutzen Sie diese Funktionen:

  • Die Tonspur aus YouTube-Videos aufnehmen und ein überflüssiges Intro oder zwischenzeitliche Werbeeinblendungen ganz einfach rausschneiden.
  • Ihre eigene Stimme aufnehmen und auf Wunsch bearbeiten und zurechtschneiden.
  • Eigene Songs aufnehmen, mit Effekten versehen und zurechtschneiden.
  • Aus einer MP3-Datei einen Klingelton für Ihr Smartphone machen.
  • Ihre MP3s schneiden und so Ihre Sammlung optimieren.
  • Effekte über eine Tonspur legen.
  • Podcast-Aufnahmen schneiden.
  • DJ-Sessions zurechtschneiden.
  • Hörbücher aufnehmen und schneiden.
  • Vorträge schneiden.

5 Tipps für die Arbeit mit einem Schnittprogramm

  1. Kompatibilität beachten: Wenn Sie mit einem Schnittprogramm arbeiten, sollten Sie darauf achten, dass die Software das gewählte Dateiformat auch unterstützt.
  2. Nulldurchgänge berücksichtigen: Wenn Sie einen Audioclip schneiden, sollten Sie auf die Nulldurchgänge achten, um dort den Schnittpunkt anzusetzen. Ein Nulldurchgang ist die Stelle einer Tonspur, an der die Welle, mit der das Audiosignal abgebildet wird, die Nulllinie durchkreuzt. Sobald Sie ein Programm zur Bearbeitung von Audiodateien geöffnet haben, werden Sie sehen, was wir meinen. Zoomen Sie in Ihre Audiodatei hinein und dort wo die Nulllinie ist, sollten Sie ansetzen, um ein störendes Knacken im Schnitt zu verhindern. Berücksichtigen Sie diesen Tipp, können Sie auf diese Weise ganz einfach verschiedene Musikstücke aneinanderreihen, ohne dass es zu Störungen an den Übergängen kommt. Viele Softwares haben die Funktion „An Nulldurchgängen schneiden“ bereits integriert und vereinfachen Ihnen so die Arbeit.
  3. Shortcuts kennen: Kenne die besten Shortcuts auf der PC-Tastatur, um den Schneidevorgang zu beschleunigen. So wird zum Beispiel der Befehl zum Schneiden meist mit „X“ oder „S“ gegeben. Die Leertaste ist in der Regel die Start- und Stopptaste.
  4. Schneiden auf dem Smartphone: Auch auf dem Smartphone lassen sich Audiodateien schneiden oder zusammenführen. Für das iPhone empfiehlt sich zum Beispiel Mp3Cutter, für Android-Geräte gibt es Audio Editor oder Walk Band.
  5. Qualitätsverlust vermeiden: Manche Tools komprimieren geschnittene MP3s nach der Bearbeitung, weshalb das Schnittergebnis qualitativ häufig schlechter ist als das Original. Achten Sie also bei der Auswahl eines Programms darauf, dass sich Audiodateien auch in unveränderter Qualität speichern lassen.

Das sind die Top 3 Freeware-Tools zum Schneiden von Musik 

Audacity

Wer sich nach einem Schnittprogramm für Musik und andere Audiodateien umsieht, wird an Audacity nicht vorbeikommen. Das kostenlose Tool bietet viele Funktionen zum Schneiden und Bearbeiten von Audiodateien. Mit Audacity mixen Sie Musikstücke, ergänzen Effekte, entfernen Rauschen und andere störende Geräusche und schneiden Audioclips störungsfrei aneinander. Wenn Ihnen bei diesem Open-Source-Programm noch etwas in den Funktionen fehlt, können Sie dank VST-Plugins ganz einfach nachrüsten und aus Ihrem PC ein eigenes Tonstudio machen.

Mit Ocenaudio lässt sich nicht nur Musik schneiden, sondern auch optimieren. Dank einer VST-Unterstützung und vielen Plugins wird das Tool beliebig erweiterbar. Ocenaudio ist leicht zu bedienen und unterstützt die gängigen Audioformate wie zum Beispiel MP3, WAV, OGG, FLAC und viele mehr. Frequenzfilter, Hall-Effekte und weitere Extras holen aus Ihren Audiodateien das beste heraus.

Mit Ashampoo Music Studio 2020 brennen Sie nicht nur CDs, sondern bearbeiten, konvertieren und schneiden auch Ihre Musik. Sie können Sounddateien umwandeln, extrahieren die Tonspur aus Musikvideos oder rippen Titel von einzelnen Datenträgern. Außerdem können Sie verschiedene Tracks mischen, externe Klangquellen einfügen oder einen Lautstärkeabgleich für eine einheitliche Tonstärke durchführen. Nach dem erstellen Ihrer Audiodateien können Sie diese anschließend direkt brennen.

Audiodateien bearbeiten: Spezifische Tools für einzelne Funktionen

Diese drei Tools sind Allrounder, wenn es um das Schneiden von Musik geht. Für die Bearbeitung von Audiodateien benötigen Sie möglicherweise spezielle Tools, die eine bestimmte Funktion haben:

  • Noten schreiben und abspielen mit MuseScore.
  • Tonaufnahmen von Mono nach Stereo umwandeln.
  • Musik aus Internetstreams aufnehmen mit Streamwriter.
  • Webradio aufnehmen mit Radiorecorder oder phonostar-Player.
  • WAV-Dateien mit CDex in MP3-Dateien umwandeln.
  • Tonaufnahmen reparieren.
  • Musik machen am PC mit Hydrogen oder dem Linux Multimedia Studio.
  • Musikstücke erkennen und Informationen zu Musikstücken erhalten mit MusicBrainz Picard.
  • Musik auf Datenträger brennen dank CDBurnerXP.
  • Alte Vinyl-Platten digitalisieren und mit DeNoiser und DeClicker das Rauschen und Knacken der alten Tonträger entfernen.
  • Mit der Anwendung mp3DirectCut schneiden Sie nur Ihre mp3s und verzichten auf zusätzliche, unübersichtliche Funktionen. Auch können Sie Audiodateien mit diesem Tool ganz einfach zusammenfügen, indem Sie innerhalb Ihres Mp3-Ordners verschiedene Dateien auswählen und Sie per Klick auf „Aktion“ und „Zusammenfügen“ verbinden.
  • Recordify nimmt alles aus, was an Ihrem Rechner an Tönen zu hören ist.
  • Musik abspielen, Internetradio hören, Musikdatenbank abfragen und Musikdateien mit Schlagworten versehen können Sie mit dem Audio-Player AIMP.
  • Beschädigte MP3-Dateien reparieren Sie mit MP3Diags.

Fazit: Nutzen Sie Freeware zum Schneiden von Musik

Um Musik zu schneiden und Audiodateien zu bearbeiten, müssen Sie kein Geld ausgeben. Zahlreiche kostenlose Tools helfen Ihnen dabei, Mp3s zu konvertieren, zu schneiden, eigene Songs aufzunehmen oder vorhandene Audiodateien zu optimieren. Wenn Sie einmal verstanden haben, wie Audioclips als Tonspur dargestellt werden und wie Sie diese Tonspuren kürzen oder zusammensetzen können, ist der Schritt hin zu komplexeren Dateibearbeitungen nicht mehr weit.

Für andere musikalische Zwecke gibt es viele weitere Tools, mit denen sie zum Beispiel Musik vom PC aufnehmen, selber Musik machen oder alte Schalplatten digitalisieren. So wird Ihr PC im Handumdrehen zum Musikstudio für zu Hause und gibt Ihnen viele Möglichkeiten, um Projekte im Audiobereich zu realisieren. Mit unseren Tipps holen Sie das Beste aus einem Schnittprogramm heraus.