Kostenloses OCR-Programm zum Erkennen eingescannter Texte

02. April 2011
Tino Hahn Von Tino Hahn, News & Trends, Windows, Freeware & Open Source, Linux ...

Wenn Sie einen Text einscannen, dann können Sie ihn noch lange nicht direkt in Word bearbeiten: Scanner legen Bild-Dateien an, mit denen eine Textverarbeitung wenig anfangen kann.

Sie könnten diese Bild-Datei natürlich in Word einfügen, doch wenn Sie den Text noch abändern oder ergänzen möchten, müssen Sie ihn erst per Hand abtippen – oder mit einem OCR-Programm umwandeln: OCR ist die Abkürzung für „Optical Character Recognition“, wohinter sich nichts anderes als „Texterkennung“ verbirgt.

Falls Ihrem Scanner keine OCR-Anwendung beilag, dann müssen Sie in der Regel tief in die Tasche greifen: OCR-Anwendungen kosten häufig 100 Euro und mehr, doch Ausnahmen wie „FreeOCR“ bestätigen die Regel. FreeOCR ist komplett kostenlos nutzbar und kann auch kommerziell genutzt werden.

Die Bedienung ist dank der aufgeräumten Oberfläche einfach und es steht auch eine deutschsprachige Version zur Verfügung. FreeOCR unterstützt Windows XP in der 32-Bit-Version und Windows 7 sowie Vista mit 32-Bit und 64-Bit.

Download von FreeOCR: http://www.paperfile.net/

Download von deutschen Sprachdateien für FreeOCR: http://www.paperfile.net/ocr_lang.htm

Hinweis: Im Vergleich zu kommerziellen OCR-Programmen fällt bei FreeOCR schnell auf, dass mehr Wörter falsch erkannt werden. Manuelle Nachbearbeitung ist allerdings bei nahezu jedem eingescannten Text notwendig und FreeOCR nimmt Ihnen zeitraubendes Abtippen komplett ab – die Zeitersparnis ist also trotz des erforderlichen Korrekturlesens enorm.

Erhalten Sie regelmäßig die wichtigsten Freeware-Tipps in Ihr Postfach!

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Weitere Artikel

Mehr Strom aus Ihrer Solaranlage

Risikofaktor Android: 333 neue Schad-Apps pro Stunde!

Der beste Firefox aller Zeiten?


Die besten Linux- und OpenSource Tipps für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"