Notfall-Tool - Partitions-Reparatur mit „TestDisk“

29. Februar 2012
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Mit TestDisk stellen Sie den Zugriff auf eine Festplatten-Partition wieder her

Wenn auf einem Windows-System eine Partition „verunfallt“ ist und auf die Daten nicht mehr zugegriffen werden kann, herrscht höchste Not. Wenn kein Hardware-Defekt die Ursache ist, sondern die Partition oder das Laufwerk beispielsweise durch einen System-Crash, fehlerhafte Software, durch leichtfertigen Umgang mit Systemtools oder durch ein Schadprogramm verlorenging, bestehen gute Rettungsmöglichkeiten mit dem OpenSource-Tool „TestDisk“.

Es handelt sich bei TestDisk um ein Profitool, das leider bislang nicht in deutscher Sprache verfügbar ist. Nutzen Sie es im Zweifelsfall nur für Lesezwecke (Analyse) und überlassen Schreibzugriffe einem PC-Techniker, denn ansonsten besteht die Gefahr, dass nicht nur eine, sondern alle Partitionen verloren sind oder die noch vorhandenen Daten nicht mehr lesbar sind.

In den allermeisten Fällen sind die eigentlichen Daten nach wie vor auf der Festplatte, nur das Betriebssystem kennt die Partitionierungsdaten nicht bzw. kann sie nicht lesen. Test Disk unterstützt die Windows-Dateisysteme NTFS und FAT. Es kann die Partitionstabelle und den Bootsektor (Partitionssektor) reparieren und den Master Boot Record (MBR) neu anlegen, also nicht mehr bootfähige Festplatten wieder bootfähig machen. Am Beispiel einer lauffähigen Windows-Systemumgebung gehen Sie in folgenden Schritten vor, um die Partitionstabelle wiederherzustellen:

  1. Laden Sie die zu Ihrem Betriebssystem passende TestDisk-Programmversion herunter. Adresse: http://www.cgsecurity.org/wiki/TestDisk. TestDisk selbst benötigt keine Installation, starten Sie unter Windows einfach die Datei testdisk_win.exe.
  2. Im ersten Bild bestätigen Sie per [Eingabetaste] im Menü den Befehl [Create], um einen Logfile der Tätigkeiten zu erzeugen. Das kann speziell bei möglicherweise nachträglich notwendigen Ein-griffen sehr hilfreich sein. Im zweiten Bildschirm zeigt TestDisk Ihnen die erkennten Festplatten im System, meist ist das nur ein Laufwerk. Mit PROCEED (dt. = fortsetzen) kommen Sie zum nächsten Bildschirm.
  3. Hier wählen Sie nun den Typ der Partitionstabelle aus, für alle Windows-Rechner übernehmen Sie den ersten Menüpunkt INTEL. 

 

 

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"