Virtualisierungs-Checker kostenlos von Intel und AMD

07. Dezember 2011
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Um ein Gastbetriebssystem auf Ihrem PC zu betreiben, muss die CPU die Virtualisierung unterstützen. Das prüfen Sie mit kostenlosen Tools von AMD und Intel.

Ob mit Oracle VirtualBox, Citrix Xen, Microsoft Hyper-V oder VMware ESXi, ein Gastbetriebssystem legen sich immer mehr PC-Anwender auf ihrem Rechner zu. Bevor Sie sich allerdings in Virtualisierungs-Abenteuer stürzen, sollten Sie zuerst prüfen, ob die CPU in Ihrem Rechner das überhaupt unterstützt. Zu diesem Zweck gibt es von den beiden CPU-Marktführern für PC-Einsatz, Intel und AMD, kostenlose Tools. Damit prüfen Sie, ob die CPU in Ihrem Rechner die Virtualisierungstechnologie (VT) hardwaremäßig unterstützt und ob möglicherweise die VT noch im BIOS des Rechners eingeschaltet werden muss.

Es empfiehlt sich daher, das jeweils zur CPU in Ihrem Rechner passende Tool auszuführen, bevor Sie die Virtualisierungs-Software herunterladen und installieren. Intel bietet hierfür das CPU-Prüftool „Erkennungsprogramm für Intel-Prozessoren“ in zwei Varianten an:

  1. Das Programm ist als bootfähige Version im Angebot, auch in einer deutschen Sprachversion.
  2. Zudem ist das Tool in einer Windows-Version im Angebot und läuft ab Windows 2000 mit allen Windows-Versionen in den 32- und 64-Bit-Varianten.

Das Intel-Programm für die Prozessorerkennung wird als Datei vom Dateityp msi (microsoft installer) geliefert, unterscheidet sich aber nicht von der Installation eines Windows exe-Programms. Während der Installation können Sie den Installationspfad wählen.

Marktrivale AMD liefert ebenfalls ein vergleichbares kostenloses Tool mit dem griffigen Namen „AMD Virtualization Technology and Microsoft Hyper-V System Compatibility Check Utility“. Damit wäre der Einsatzzweck schon mal unzweideutig. Das Tool läuft unter allen Windows-Versionen ab Windows NT. Im Unterschied zu dem Intel-Tool wird dieser CPU-Virtualisierungs-Checker in Form eines ZIP-Archivs geliefert, sodass zuerst das Archiv entpackt werden muss.

Die Anwendung ist einfach. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die entpackte Datei amdvhyperv.exe und wählen aus dem Kontextmenü „Als Administrator ausführen“. Sie erhalten dann den Hinweis, ob die CPU inkompatibel, die AMD Virtualisierung (AMD-V) aktiv ist, oder Sie das Feature möglicherweise im BIOS Ihres Rechners erst aktivieren müssen.

Die besten Hardware-Tipps und Problemlösungen

Jetzt gratis per E-Mail

DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Weitere Artikel zum Thema

Die besten Hardware-Tipps

Jetzt gratis per E-Mail

  • die besten Hardware-Tipps
  • völlig kostenlos
  • jederzeit abbestellbar
DDV Ehrencodex E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Datenschutzgarantie:

Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters. Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter. Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.

Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"