Apple, Browser, Mac, Funktionen
© PixieMe - Shutterstock

Safari: Browser-Flagschiff aus dem Hause Apple

Der Internetbrowser für iPhone, iPad & Co

Bei Microsoft ist es der Internet Explorer oder Firefox, mit dem sich das World Wide Web erkunden lässt. Der MAC-Besitzer kann dazu auch den kostenlosen Browser namens Safari verwenden. Safari ist ein Browser der Firma Apple und verfügt wie andere Webbrowser auch über eine Vielzahl an Funktionen und Erweiterungen wie zum Beispiel die DuckDuckGo Suchmaschine.

Was ist Safari?

Safari bedeutet nicht nur eine Reise in eine Region mit wilden Tieren – der Begriff Safari steht ebenfalls für einen Webbrowser der Firma Apple. Nachdem Apple längere Zeit den Internet Explorer von Microsoft für den Zutritt in die Netzwelt verwendete, hat das Unternehmen seinen hauseigenen Browser im Jahr 2003 auf den Markt gebracht, um unabhängig von Microsoft zu werden. Bis dato ist Safari Standardbrowser auf allen Geräten von Apple, die mit dem Betriebssystem iOS und Mac OSX ausgestattet sind, ausgenommen Apple Watch.

Der Webbrowser ist für Mac, iPhone und iPad genauso kostenlos (und wird daher auch als „Freeware“) wie der Internet Explorer oder Windows Edge für Computer mit Windows-Installation.

Wo finde ich den Safari Browser?

Safari ist in den entsprechenden Apple-Geräten vorinstalliert. Sie finden den Browser Safari auf dem Desktop. Klicken Sie das entsprechende Symbol an (erinnert an einen blau hinterlegten Kompass), öffnen sich die „Top Sites“ und es erscheinen Vorschaubilder. 

Auf dieser Seite können Sie den Namen oder die URL der gesuchten Seite in die Suchzeile eingeben. Dabei werden Ihnen im Browserfenster bereits Vorschläge zu Ihrer Suche angezeigt. 

Lesezeichen und Favoriten bei Safari

Favoriten, die in Safari als Lesezeichen deklariert sind, gehören zu durchaus sinnvollen Funktionen eines Rechners.  Mit Lesezeichen, beziehungsweise Favoriten, können Sie einfach Ihre Lieblingsseiten in Safari speichern und haben schnell Zugriff auf diese, ohne erst lange suchen zu müssen – das funktioniert natürlich auch in anderen Browsern wie beispielsweise unter Firefox. In Safari können Sie diese Links zu Webseiten speichern und in Ordner ablegen, um später weiterzulesen. Immer dann, wenn Sie einen neuen Tab öffnen, werden die Favoriten im Browser angezeigt - auch dann, wenn Sie die Adressleiste benutzen. 

Bei iOS-Geräten hingegen arbeiten Sie in der Menueleiste mit dem Symbol des aufgeschlagenen Buchs, das Sie anklicken und unter „Bearbeiten“ neben dem Lesezeichen den Befehl „Löschen“ ausführen.

Safari: Der Download von Seiten 

Der Safari Browser verfügt über eine Download Liste, mit der es möglich ist, die von Ihnen heruntergeladenen Seiten im Blick besser behalten zu können. Diese Liste ist sehr praktisch, denn hier wird alles dokumentiert, was Sie schon heruntergeladen haben oder was Sie aktuell downloaden. Um dorthin zu gelangen, gibt es zwei Möglichkeiten. 

Safari: Passwörter finden und verwalten

Wenn Sie das Kennwort von einer von Ihnen abgespeicherten Seite nicht mehr im Kopf haben, können Sie sich über Safari auf die Sprünge helfen. 

 

Schlüsselbund in der iCloud einrichten

Sie können mit dem sogenannten iCloud Schlüsselbund Ihre Passwörter oder Kennwörter für Informationen, die Sie in Sicherheit bringen möchten, für alle Geräte von Apple in den Einstellungen synchronisieren. Vorteil dabei ist, dass Sie sich nicht alle gespeicherte Daten merken müssen. 

Wie kann ich den Safari Browser neu installieren?

Sollten der Safari Browser Probleme bereiten, ist es nicht ganz einfach, diesen zu deinstallieren und wieder neu zu installieren, denn die Entwickler von Apple haben eine De- und Neuinstallation normalerweise nicht vorgesehen. Der Versuch, Safari zu entfernen, kann also große Schwierigkeiten bereiten, so dass macOS nicht mehr richtig läuft. Deshalb ist es besser, zunächst nach einem Update zu suchen, mit dem die Probleme möglicherweise behoben werden können.

Probleme können auch deshalb zustande kommen, wenn  Sie Erweiterungen, verschiedene Addons oder Plug-ins installiert haben.  Diese können dafür verantwortlich sein, dass Ihr Computer nicht mehr einwandfrei funktioniert. 

 

Hat sich das Problem damit erledigt, müssen Sie nun Safari beenden und alle Dateien aus dem Papierkorb nacheinander zurücklegen („Ablage“ > „Zurücklegen“), bis die problematische Datei gefunden ist. Nach jeder Datei müssen Sie Safari erneut öffnen, um zu sehen, ob das Problem behoben ist. Die beschädigte Datei sollten Sie nicht wieder verwenden. Falls alles nichts hilft, gibt es nur eine Möglichkeit: Sie müssen in diesem Fall macOS neu installieren. 

So kann ich Safari löschen

Wie bereits erwähnt, es ist so gut wie unmöglich, Safari zu löschen. Doch auch, wenn Sie den Browser nicht deinstallieren können, besteht die Alternative, einen anderen Webbrowser zu verwenden. Dazu laden Sie zum Beispiel Opera, Firefox oder Chrome herunter, die Sie als Standardbrowser festlegen können. 

 

Wie kann ich Safari zurücksetzen?

Manchmal passiert es, dass Safari nicht mehr funktioniert oder sich mögliche Änderungen am Internetbrowser nicht ohne Weiteres wieder beheben lassen. In diesem Fall können Sie Safari wieder in den Ursprungszustand zurücksetzen. Vergessen Sie jedoch nicht, Ihre Lesezeichen zu speichern. Das Vorgehen unterscheidet sich je nach Browserversion. 

Wie lösche ich Cookies bei Safari?

Gelegentlich sollten Sie sich als Nutzer von Cookies trennen, die sich angesammelt haben, um auf Ihren Seiten nicht die Übersicht zu verlieren. Wie Sie die Cookies im Browser löschen und deshalb Safari nicht komplett zurücksetzen müssen, ist gar nicht schwer: 

Safari Adblocker

Wenn Sie Ihre Privatsphäre schützen möchten, können Sie Addblocker verwenden, um der Flut von Werbung Herr zu werden. Mit Addblockern schalten Sie Werbung einfach aus. Safari selbst verfügt über zwei Erweiterungen, die zum Ziel haben, unerwünschte Werbe-Nachrichten zu erhalten und die Sie nutzen können (Addblock, Addblock plus). Es existieren jedoch auch diverse andere Programme im App Store, die Werbung unterdrücken.

Auf diese Weise räumen Sie Ihr Internet auf und blockieren Inhalte, die Sie nicht interessieren. Sie können im Addblocker allerdings auch Werbung bestimmter Firmen zulassen, so dass nur Inhalte erscheinen, die Sie lesen möchten. Das funktioniert nicht nur bei Safari, sondern beispielsweise auch mit dem Google Chrome Adblocker oder Microsoft Edge Werbeblocker.

Fazit

Safari ist ein moderner und leistungsfähiger Internetbrowser mit einer einfach zu bedienenden Benutzeroberfläche. Lesezeichen, Passwörter und Verläufe können außerdem in der iCloud abgespeichert werden. Allerdings benötigen Sie für den Safari Webbrowser ein Apple-Gerät, damit der Browser bestmöglich laufen kann.