Browser, Chromium, Nutzer, Update
© T.Dallas - Shutterstock

Microsoft Edge: Das kann der neue Windows Browser

Hilfreiche Informationen und Anleitungen zum neuen Webbrowser

Microsoft Edge –  so nennt sich der Nachfolger des Internet Explorers, der seit Windows 10 im Betriebssystem vorinstalliert ist. Nutzer waren anfangs skeptisch, ob sich der neue Browser durchsetzen kann. Nach einigen Monaten der Anwendung zeigt sich jedoch: Die Entwickler haben insgesamt gute Arbeit geleistet.

Was ist Microsoft Edge?

Bei Microsoft Edge handelt es sich um den Webbrowser der Firma Microsoft. Microsoft Edge, der an der Rendering-Engine Blink von Google Chrome angelehnt ist, ist der Nachfolger des Internet Explorers. Seit Windows 10 ersetzt Microsoft den früheren Browser IE durch Edge. Daher sprechen einige Nutzer sogar von einer Zwangsinstallation – eine Wahl hat man nämlich nicht, ob man Edge haben möchte, oder nicht. Die Entscheidung fällt einzig und allein mit dem Betriebssystem. Daher versuchen einige Nutzer sogar eine Deinstallation des Browsers, um ihre eigene Entscheidung treffen zu können. 

Getreu dem Motto, dass neue Besen gut kehren, hat Microsoft Edge auch mehr Funktionen und Features als der Internet Explorer. Allerdings ist es Microsoft bisher nicht gelungen, den Konkurrenten große Marktanteile abzunehmen obwohl Microsoft speziell mit einem Plus an Sicherheit und Privatsphäre geworben hat.

Wo kann ich Microsoft Edge installieren?

Microsoft Edge kann sowohl auf PC als auch auf mobilen Endgeräten wie dem Smartphone oder einem Tablet verwendet werden. Allerdings unterstützen nicht alle älteren Windows-Versionen Microsoft Edge. Der Grund: Der Browser wurde speziell für Windows 10 optimiert. 

Unter Umständen müssen Sie zuerst ein Update Ihres Betriebssystems durchführen. Das empfiehlt sich ohnehin regelmäßig. Denn die neuesten Versionen des Betriebssystems sind sicherer als vorangegangene. Außerdem enthalten die neuesten Versionen des Betriebssystems häufig Erweiterungen, Add-ons oder andere Features, die frühere Betriebssysteme nicht hatten.

Wichtig: Sie benötigen Administratorrechte, um Microsoft Edge auf Ihrem Gerät herunterzuladen und auszuführen. Wechseln Sie hierzu zum Administratorkonto oder kontaktieren Sie Ihren betreffenden Administrator.

Unser Tipp zum Download von Microsoft Edge: Am besten laden Sie sich Microsoft Edge von der offiziellen Microsoft Homepage herunter. Dort ist der Browser kostenlos erhältlich. Was aber viel wichtiger ist: Sie laden ihn von einer sicheren Quelle herunter. Denn auf der offiziellen Microsoft Seite sind die Inhalte auf Viren, Trojaner und andere Malware geprüft.

Microsoft Edge deinstallieren: Den Browser wieder entfernen

Sollten Sie Microsoft Edge nicht mehr nutzen, können Sie eine Deinstallation versuchen.

Wichtig: War Microsoft Edge bereits auf Ihrem Windows Gerät vorinstalliert ist ein Löschen von Microsoft Edge nicht ohne weiteres möglich. Nur wenn Sie Microsoft Edge zuvor heruntergeladen haben, können Sie ihn auch wieder deinstallieren. 

Edge finden: Wo ist der Edge Browser?

Wenn der Download und die Installation geklappt haben fragen Sie sich nun bestimmt, wo das installierte Programm zu finden ist. Prinzipiell haben Sie die Möglichkeit während des Installationsvorganges den Installationsort auszuwählen. So können Sie zum Beispiel eine Festplatte auswählen, auf der genügender Speicherplatz vorhanden ist. 

Nehmen Sie keine Änderungen vor, wird Microsoft Edge meistens auf Laufwerk C in einen der Systemorder installiert. Typischerweise wird zusätzlich eine Verknüpfung auf dem Desktop oder der Schnellzugriffleiste angelegt. Dann müssen Sie nicht erst umständlich den Installationsort aufsuchen, um Microsoft Edge zu starten. 

Eine Verknüpfung auf dem Desktop öffnen Sie einfach durch einen Doppelklick. Das Symbol in der Schnellstartleiste müssen Sie nur einmal anklicken um den Browser zu starten.

Wie arbeite ich mit Microsoft Edge Lesezeichen?

Lesezeichen sind eine nützliche Funktion, um interessante Websites zu markieren und zu einem späteren Zeitpunkt schnell wiederzufinden. Sie als Nutzer entscheiden selbst, welche Seiten Sie als Lesezeichen setzen möchten.

Lesezeichenleiste aktivieren

Der neu installierte Browser sieht typischerweise etwas leer aus. So fehlt beim ersten Start von Microsoft Edge auch die Lesezeichenleiste. Diese ist nützlich, um Websites, die häufig besucht werden, abzuspeichern und mit einem Klick schnell aufzurufen. Zunächst sollten Sie die Lesezeichenleiste aktivieren:

  1. Im oberen, rechten Bereich von Microsoft Edge klicken Sie auf das Symbol mit drei schwarzen Punkten (). Klicken Sie auf dieses Symbol.

  2. Wählen Sie im nächsten Schritt den Menüpunkt „Einstellungen“ aus.

    Klicken Sie im Menü auf "Einstellungen"
  3. Suchen Sie den Punkt „Favoritenliste anzeigen“ und klicken Sie anschließend auf „Ein“. Die Leiste ist nun aktiv und wird unterhalb der Adresszeile angezeigt.

Lesezeichen erstellen

Wenn Sie die Lesezeichenleiste aktiviert haben können Sie im nächsten Schritt Websites als Lesezeichen in den Browserdaten setzen. Diese werden dann in der Lesezeichenzeile dauerhaft angezeigt und können mit einem Klick aufgerufen werden.

  1. Öffnen Sie die Website, für die Sie ein Lesezeichen setzen möchten.

  2. Haben Sie die entsprechende Seite geöffnet, klicken Sie auf den Stern neben der Adresszeile (Alternativ können Sie auch die TastenkombinationStrg + D drücken). Es öffnet sich ein Fenster.

  3. Geben Sie im Feld „Name“ eine Bezeichnung ein, unter der das Lesezeichen gespeichert werden soll. Sie können aber auch einfach den Namensvorschlag übernehmen der meistens aus der URL der Website besteht.

  4. Nun wählen Sie aus, wo das Lesezeichen gespeichert wird. Unter „Ort speichern“ klicken Sie auf den kleinen Pfeil. Es öffnet sich ein Drop-Down Menü. Dort wählen Sie einfach „Favoritenleiste“ aus.

  5. Sind alle Eingaben gemacht, klicken Sie einfach auf „Fertig“. Schon erscheint Ihr neues Lesezeichen in der Favoritenliste.

    Lesezeichen bei Microsoft Edge erstellen

Lesezeichen entfernen

Selbstverständlich kann ein einmal gesetztes Lesezeichen auch wieder aus der Lesezeichenleiste und damit den Browserdaten entfernt werden. Hierzu reichen zwei einfache Klicks:

  1. Klicken Sie im geöffneten Browser auf das Lesezeichen das Sie entfernen möchten.

  2. Wählen Sie den Punkt „Entfernen“ aus und klicken Sie darauf. Schon verschiedet das Lesezeichen wieder aus der Favoritenliste.

    Mit 2 Klicks können Sie ein Lesezeichen in Microsoft Edge wieder entfernen

Wie kann ich mit Microsoft Edge Adblock Plus werbefrei surfen?

Zum Blockieren von Werbung installieren Sie bei den Browsern Internet Explorer, Firefox und Google Chrome die Erweiterung Adblock Plus. Das war bei Microsoft Edge bisher nicht möglich, da Microsoft Edge bis zum Juli 2016 keine Erweiterungen unterstützte. 

Seit August 2016 verteilt Microsoft jedoch für Windows 10 das Anniversary Update (AU, Jubiläums-Update). Sobald Sie dieses Update auf Ihrem Windows-10-PC installiert haben, bietet Ihnen Microsoft Edge auch Erweiterungen an:

  1. Rufen Sie Microsoft Edge über das Symbol in der Taskleiste auf.

  2. Klicken Sie rechts auf das Menü-Symbol mit den drei Punkten und wählen Sie die neue Option "Erweiterungen" aus.

  3. Klicken Sie auf "Erweiterungen für Microsoft Edge abrufen".

    Öffnen Sie die Erweiterungen für Microsoft Edge
  4. Wählen Sie die Adblock-Plus-Erweiterung aus und lesen Sie die Beschreibung durch.

  5. Gefällt Ihnen Adblock Plus, klicken Sie auf das Kostenlos-Symbol. Die Erweiterung wird bei Ihrem Edge-Browser installiert.

    Fügen Sie die kostenlose Erweiterung hinzu
  6. Klicken Sie rechts auf das Menü-Symbol mit den drei Punkten. Sie werden nun auf die neue AdBlock-Plus Erweiterung hingewiesen. Lesen Sie die Beschreibung durch und klicken Sie auf Einschalten.

  7. Starten Sie Windows 10 neu und rufen Sie Microsoft Edge auf. Rufen Sie zum Test einige Internetseiten auf. Die aufgerufenen Seiten sollten nun weitestgehend werbefrei sein. 

Voreingestellt liefert Ihnen Adblock Plus fünf Werbe-Filterlisten. Die deutsche Liste ist voreingestellt. Aktivieren Sie zusätzlich die Adblock Warning Removal-Filterliste, wenn Sie auf besuchten Webseiten häufig zum Abschalten von Adblock Plus aufgefordert werden. 

Besuchen Sie auch Internetseiten, die nicht in deutscher Sprache verfasst sind, ergänzen Sie dafür über Filterlisten für andere Sprachen hinzufügen den passenden Filter. Der neue Filter wird sofort aktiviert und ist auf dem neuesten Stand. Ihnen wird nun auch auf fremdsprachlichen Seiten keine Werbung mehr angezeigt.

Meine Empfehlung: Erscheint trotz Adblock Plus noch massiv Werbung, haben Sie ein Schadprogramm auf Ihrem PC. Überprüfen Sie Ihren PC mit Ihrem Antiviren-Programm.

Typische Fehler und Probleme bei Microsoft Edge

Einige Fragen tauchen bei Nutzern von Microsoft Edge immer wieder auf. Wir haben einige gesammelt und geben Ihnen Hilfestellung:

Microsoft Edge konnte nicht auf das Download Verzeichnis zugreifen

Häufig melden sich Nutzer mit diesem Problem: Sie laden etwas herunter und möchten es speichern. Doch anstatt eines Downloads erhalten die Nutzer dann die Fehlermeldung: „Microsoft Edge konnte nicht auf das Download Verzeichnis zugreifen“. Das kommt gar nicht mal selten vor. Die Lösung des Problems ist jedoch ziemlich kompliziert und daher echten Profis vorbehalten, Sie können die Anleitung hier bekommen.

Microsoft Edge Menüleiste dauerhaft einblenden

Häufig haben Nutzer Anfragen zur Menüleiste bei Microsoft Edge. Sie suchen diese Leiste und fragen sich, wie man diese Menüleiste dauerhaft einblenden kann. Der Vorgänger Internet Explorer hatte noch einen Bereich der sich „Menüleiste“ nannte. Diesen suchen viele Nutzer nun im Nachfolger Microsoft Edge. Diese Menüleiste gibt es in diesem Sinne nicht mehr. Microsoft Edge gliedert sich in folgende drei Bereiche:

Oberste Leiste: Microsoft Edge Titelleiste

Mittlere Leiste: Microsoft Edge Toolbar oder auch Adressleiste (Diese entspricht der früheren Menüleiste)

Unterste Leiste: Favoriten- oder auch Lesezeichenleiste. Diese wurde weiter oben bereits behandelt

Fazit

Microsoft Edge hat im Vergleich zum Internet Explorer einige neue Funktionen. Gerade im Hinblick auf mögliche Sicherheitslücken haben die Entwickler einiges getan – vermutlich mit dem Ziel, der Konkurrenz wie Firefox Marktanteile wegzunehmen. Das hat für Nutzer des Browsers positive Auswirkungen. Der Browser überzeugt mit einer hohen Schnelligkeit, die sich selbst vor Chrome nicht verstecken muss und deutlich schneller als Firefox ist. Zusätzliche Features wie Schutz vor unerwünschtem Tracking und eine große Anzahl von Erweiterungen machen Edge nicht nur zu einer echten Alternative zum Internet Explorer, sondern zu einem würdigen Nachfolger.