WLAN-Funkstörungen mit einfachen Maßnahmen beheben
© sdecoret - Adobe Stock

WLAN-Funkstörungen mit einfachen Maßnahmen beheben

Netzwerkverbindungen per Wireless LAN sind im Trend, praktisch alle modernen Router bringen die WLAN-Fähigkeit mit. Mit den folgenden Tricks verbessern Sie die Funkverbindung

Zu den häufigen Pannen bei der WLAN-Dressur gehören Probleme rund um die Funkübertragung. Dabei können treten auch durchaus mysteriöse Fehler auf, wenn beispielsweise eine Freilandverbindung bei gutem Wetter funktioniert, aber bei Regen nicht. Der Hintergrund: Durch die verwendete WLAN-Frequenz von 2,4 GHz werden die Funkwellen sogar schnell von Regen oder Regentropfen auf dem Laub eines Baumes absorbiert. Das ist prinzipiell derselbe Effekt, mit dem der Mikrowellenherd in Ihrer Küche arbeitet. Mit den folgenden Punkten verbessern Sie die Funkleistung:

 

  • Kontrollieren Sie bei vermuteten Funkpannen zuerst im Webinterface Ihres WLAN-Routers, ob die Funkaktivität überhaupt eingeschaltet ist. Moderne Router ermöglichen zudem, die WLAN-Nutzung zeitabhängig zu steuern. Auch bei Notebooks muss das WLAN-Modul in aller Regel eingeschaltet werden, da es relativ viel Strom verbraucht.
  • Versuchen Sie, das WLAN so einzurichten, dass es möglichst nicht durch Stahlbeton-Decken funken muss. Die enthaltenen Eisengitter blockieren die WLAN-Radiowellen durch entstehende Interferenzen.
  • Zu den häufigen Störfaktoren zählen auch die Beeinflussungen durch andere funkende Elektronikgeräte. Das können Babyphone, Mikrowellengeräte oder auch andere WLAN-Netze sein, was immer häufiger der Fall ist. Herstellerseitig sind praktisch alle WLAN-Komponenten auf die Nutzung von Kanal 6 oder eine entsprechende Automatik eingestellt. Sie können jedoch über das jeweilige Konfigurationstool (Webinterface oder Gerätetreiber) des Geräts einen anderen der insgesamt 14 Kanäle einstellen. Da der Kanalabstand nur 5 MHz beträgt, empfiehlt es sich, einen etwas weiter entfernten Kanal zu versuchen. Berücksichtigen Sie dabei aber, dass Sie dann alle Komponenten Ihres WLANs entsprechend umkonfigurieren müssen.
  • Hilfreich kann sogar schon ein kleiner Ortswechsel der Antenne sein, wenn sie einen Standort mit einem etwas größeren Abstand vom PC/Notebook hat. Denn auch Ihr Rechner selbst ist funktechnisch betrachtet ein erheblicher Störenfried.
  • Häufig wird die Leistungssteigerung der Sendeleistung über die Antenne als das beste Mittel angesehen, um zu einer sicheren und schnellen WLAN-Verbindung zu kommen. Sofern Ihr Router oder Ihre PCI-WLAN-Karte mit schraubbaren SMA-Antennenanschlüssen ausgestattet ist, ist das zumindest eine einfach durchzuführende Maßnahme. Allerdings gibt es von den SMA-Schraubverbindungen der Antennen unterschiedliche Varianten, der genaue Anschlusstyp ist also zu beachten.