Ein neues Profil anlegen
© sdecoret - Adobe Stock

Ein neues Profil anlegen

Wenn das Reparieren von Outlook und der PST-Datei das Problem nicht lösen, richten Sie ein neues Profil für Outlook ein. Damit erhalten Sie wieder ein funktionstüchtiges Outlook, in das Sie dann noch die PST-Datei (sofern sie nicht defekt ist) importieren

 

Ein zweites Profil einrichten 

Nach dem Reparieren sollte die Outlook-Installation in Ordnung sein. Wenn das Programm dennoch nicht startet, liegt das wahrscheinlich an Fehlern im Outlook-Profil. Um die Fehler zu umgehen, richten Sie ein weiteres Profil (neben dem Standardprofil) ein:

 

  1. Beenden Sie Outlook.
  2. In Windows 7/Vista rufen Sie über das Startmenü die Systemsteuerung auf.
  3. In der Kategorien-Ansicht klicken Sie auf Benutzerkonten und Jugendschutz.
  4. Am Ende der Liste, die nun erscheint, finden Sie einen Link E-Mail (32 Bit) bzw. bei einem 64-Bit-Outlook E-Mail (64 Bit). Klicken Sie auf diesen Link.
  5. Im Dialog, der nun geöffnet wird, klicken Sie auf Profile anzeigen.
  6. Im Dialog Mail-Setup klicken Sie auf Profile anzeigen.
  7. Wenn Sie bisher noch kein weiteres Profil in Outlook eingerichtet haben, ist hier als einziges Profil Outlook eingetragen. Klicken Sie auf Hinzufügen (nicht auf Kopieren, denn dann würden Sie die fehlerhaften Einstellungen aus dem vorhandenen Profil übernehmen).

  8. Geben Sie einen Namen für das neue Profil ein und bestätigen Sie mit OK.
  9. In Outlook bis Version 2003 wählen Sie Ein neues E-Mail-Konto hinzufügen aus und klicken auf Weiter. In Outlook 2007/2010 schalten Sie die Option Servereinstellungen oder zusätzliche Servertypen manuell konfigurieren ein und klicken auf Weiter.
  10. Wählen Sie den gewünschten Servertyp bzw. E-Mail-Dienst aus und klicken Sie auf Weiter.
  11. Geben Sie die Kontodaten ein (in diesem Dialog sowie im Dialog, den Sie über Weitere Einstellungen öffnen), und klicken Sie auf Weiter.
  12. Klicken Sie auf Fertigstellen.
  13. Damit Outlook in Zukunft automatisch mit dem neuen Profil startet, wählen Sie dieses unter Immer dieses Profil verwenden aus.
  14. Schließen Sie den Dialog und die Systemsteuerung.

Outlook richtet neben der Datei Outlook.pst (für das bisher einzige Profil) noch eine weitere PST-Datei ein, die Outlook1.pst heißt bzw. den Namen des Profils und die Erweiterung .PST bekommt.

 

Neues Profil zur Fehlerbehebung nutzen

Damit Sie Zugriff auf Ihre bisher in Outlook gespeicherten Daten erhalten, starten Sie Outlook neu (also mit dem neuen Profil) und öffnen die PST-Datei, die Sie mit dem bisherigen Standardprofil verwendet haben:

 

  1. Rufen Sie dazu in Outlook den Befehl Datei ⇒ Öffnen ⇒ Outlook-Datendatei auf.
  2. Wählen Sie die Datei Outlook.pst (das ist die zum Standardprofil gehörende PST-Datei) aus.
  3. Es erscheinen nun im – bisher leeren – Outlook Ihre alten Daten wieder. Im E-Mail-Modul erscheint ein zweiter Persönlicher Ordner, in den anderen Modulen finden Sie die alten Daten unter Kontakte in Persönliche Ordner, Kalender in Persönliche Ordner. Gleiches gilt für die Aufgaben, die Notizen und das Journal. Kopieren Sie Ihre alten Daten in den neuen Persönlichen Ordner im E-Mail-Modul bzw. in den anderen Modulen.
  4. Sobald Sie die Ordner aus der alten PST-Datei wieder ausblenden wollen, klicken Sie in der Ordnerliste oder im E-Mail-Modul mit der rechten Maustaste auf den zweiten Eintrag Persönliche Ordner und rufen den Befehl Eigenschaften für „Persönliche Ordner“ auf. Klicken Sie auf Erweitert und vergewissern Sie sich im Feld Datei, dass es sich um die Datei Outlook.pst (und nicht Outlook1.pst) handelt.
  5. Klicken Sie dann diesen Persönlichen Ordner noch einmal mit der rechten Maustaste an und rufen Sie den Befehl Persönliche Ordner schließen auf. Damit sind auch in den übrigen Outlook-Modulen die zusätzlichen Persönlichen Ordner verschwunden.