Postleitzahlen richtig darstellen

Postleitzahlen richtig darstellen

So formatieren Sie Postleitzahlen ohne Probleme

Postleitzahlen in Deutschland und in vielen anderen Ländern werden mit fünf Ziffern abgekürzt. Dabei kann die erste Ziffer aber auch eine Null sein. Das ist in Deutschland bei vielen Orten der Fall, die in den neuen Bundesländern liegen.

Wenn man solche Postleitzahlen in Excel-Zellen eingibt, stellt Excel die führende Null nicht dar. Aus der Postleitzahl 01234 wird dann 1234. Wenn Sie Postleitzahlen korrekt darstellen möchten, können Sie das über den folgenden Weg erledigen:

 

 

  1. Markieren Sie die Zellen, in denen sich Postleitzahlen befinden.
  2. Rufen Sie das Dialogfenster "Zellen formatieren" auf. Das erreichen Sie in allen Excel-Versionen über die Tastenkombination STRG 1.
  3. Wechseln Sie in das Register "Zahlen".
  4. Aktivieren Sie in der Liste "Kategorie" die Option "Sonderformat".
  5. Hier stehen Ihnen das Format "Postleitzahl" als allgemeines Format und in jeweils einer Variante für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Luxemburg zur Verfügung. Wählen Sie das Format, das Sie für Ihre Postleitzahlen verwenden möchten. 
     

     
  6. Schließen Sie das Dialogfenster über die OK-Schaltfläche.

Excel stellt die zuvor markierten Daten nun als Postleitzahlen dar. Die folgende Abbildung zeigt, wie das aussehen kann:

Das erste Sonderformat "Postleitzahl" sorgt für die Darstellung einer Zahl mit fünf Stellen. Dabei werden führend Nullen eingesetzt, wenn die Zahl kürzer ist als fünf Stellen. Das ist beispielsweise für viele Postleitzahlen ideal, die zu Orten aus den neuen Bundesländern gehören.

Die vier weiteren Formate D, A, CH und L verwenden ebenfalls eine fünfstellige Postleitzahl mit führender Null, setzen aber zusätzlich noch das Landeskürzel davor, also beispielsweise D-01234.