Bilder und Videos mit PhotoRec retten
Wenn das Tool alle Dateien gefunden hat, können Sie die Suche mit „Stop“ beenden

Bilder und Videos mit PhotoRec retten

Mit TestDisk (www.cgsecurity.org) erhalten Sie zusätzlich das Programm PhotoRec. Mit diesem Tool können Sie verlorene Multimediadaten von mobilen Speichern - z. B. CompactFlash, Memory Stick, SecureDigital, SmartMedia, Microdrive, MMC, USB Memory Drives etc. −, wie sie in Digitalkameras oder Handys zum Einsatz kommen, wiederherstellen, aber auch solche von Festplatten. PhotoRec sucht nach JPEG/JPG, AVI, MOV und anderen Formaten wie Canon Raw (CRW/CR2). Des Weiteren können Daten aus folgenden Formaten wiederhergestellt werden: AU, AVI, Nikon DSC, MOV, MP3, MPG, Minolta MRW, Rollei RDC und viele weitere.

Haben Sie Ihre Bilder/Videos aus Versehen gelöscht oder das Speichermedium formatiert, gehen Sie wie folgt vor, um die Dateien wiederherzustellen:

 

  1. Nach dem Start von PhotoRec wählen Sie das Speichermedium aus, auf dem sich die gelöschten Bilder/Videos befinden.
  2. Aktiveren Sie die Option „Proceed“ und drücken Sie <Return>.
  3. Wählen Sie die Rechnerarchitektur aus. Wenn Sie einen Windows-Rechner einsetzen, behalten Sie die voreingestellte Option „Intel“ bei und drücken <Return>.
  4. Wählen Sie das logische Laufwerk aus, auf dem sich Ihre Daten befinden.
  5. Aktivieren Sie die Option „Search“ und drücken Sie <Return>.
  6. Das Tool durchsucht anschließend das Laufwerk nach gelöschten Dateien. Hier sehen Sie, wie viele Dateien das Tool bereits wiederhergestellt hat.
  7. Alle wiederhergestellten Dateien finden Sie anschließend im Ordner „recup_dir“, direkt unter dem Ordner, aus dem Sie das Tool gestartet haben.