VMX-Builder - Virtuelle Maschinen erstellen und konfigurieren
Konfigurieren Sie vorhandene virtuelle Maschinen ganz nach Ihren Wünschen

VMX-Builder - Virtuelle Maschinen erstellen und konfigurieren

Ein weiteres Tool zum Erstellen von virtuellen Maschinen ist der VMX-Builder. Dieser bietet mehr Optionen als der VMX-Wizard. Sie haben z. B. eine große Auswahl von Gastsystemen und können auch die zu emulierende Hardware genauer konfigurieren. Ein weiterer Vorteil des VMX-Builders ist, dass einmal erstellte virtuelle Maschinen nachträglich geändert werden können.

VMX-Builder – Freeware für Windows Vista, XP, 2000 – Sprache: Englisch.

Beim VMX-Builder werden Ihnen jedoch während der Erstellung einer virtuellen Maschine viel weniger Handgriffe abgenommen, als bei Benutzung des VMX-Wizards. Verwenden Sie daher den VMX-Wizard für die automatische Erstellung und den VMX-Builder für die anschließende Konfigurierung Ihrer virtuellen Maschinen.

 

  1. Nach dem Start des VMX-Builders haben Sie die Möglichkeit, eine neue virtuelle Maschine zu erstellen oder eine bereits vorhandene zu editieren. Öffnen Sie zu unserem Zweck zunächst einmal die virtuelle Maschine DSL-Linux.
  2. Sie haben nun Zugriff auf alle wichtigen Einstellungen dieser VM. Unter anderem können Sie die Größe des Hauptspeichers verändern, die genauen Einstellungen für die Netzwerkkarte vornehmen, weitere Geräte wie USB-Geräte hinzufügen und sogar der virtuellen Grafikkarte mehr Speicher zuteilen sowie die 3D-Unterstützung  aktivieren.
  3. Der VMX-Builder eignet sich auch als komfortable Oberfläche für den VMware Player. Sie können alle Ihre virtuellen Maschinen in die Favoriten-Liste aufnehmen und diese per Knopfdruck starten. So haben Sie auch die Möglichkeit, mehrere virtuelle Maschinen parallel auf Ihrem Rechner laufen zu lassen.

Tipp! Weiter geht’s im nächsten Tipp.