Schluss mit dem Telefon-Stalking - so blockieren Sie unerwünschte Anrufer

26. Dezember 2018
Rudolf Ring Von Rudolf Ring, Hardware, News & Trends ...

Wer mit der Weitergabe seiner Mobilfunknummer eine Zeit lang etwas leichtfertig war, dem werden durch dubiose Anrufe irgendwann hartnäckig Geldanlagen, Handyverträge, Wasserspender, Büropflanzen und Kaffeeautomaten angeboten, vielleicht sollen Sie auch an Umfragen teilnehmen. Mit der App "Calls Blacklist" blockieren Sie diese lästige Zeitverschwendung wirksam.

Ein Smartphone bietet Ihnen gegenüber einem klassischen Telefon oder Handy weitreichende Möglichkeiten der Behandlung von ein- und abgehenden Anrufen. Um „Mobilfunk-Stalker“ zu blocken, gibt es bei vielen Android-Systemen die Möglichkeit, hierzu die interne Kontaktliste heranzuziehen. Das hat allerdings den gravierenden Nachteil, dass dann nur Telefon-Spammer geblockt werden können, die in der Kontaktliste geführt werden.

Effizienter ist die Nutzung einer zusätzlichen App wie die kostenlose „Calls Blacklist“. Wie der Name schon andeutet, führt die App eine eigene Black-List (schwarze Liste), die neben Anrufern auch Spam-SMS blockt. Um unliebsame Belästigungen zukünftig zu blocken, bietet die App Ihnen vier Wege, die Nummer zu erfassen:

  1. Eine unerwünschte Nummer kann aus den Kontakten ausgewählt werden
  2. Sie können auch eine Nummer der Anrufliste des Telefons in die Blacklist einsetzen
  3. Auch das Nachrichtenprotokoll (SMS) können Sie benutzen, um Ihre Blacklist zu aktualisieren
  4. Wenn alle Automatiken versagen, bleibt Ihnen immer noch die Möglichkeit der manuellen Erfassung

Eine weitere, praktische Option ist das Blocken unbekannter Anrufe. Dazu tippen Sie auf das Zahnrad-Symbol, wählen Anrufe und setzen ein Häkchen bei Private Nummern blockieren.Damit nicht versehentlich ein erwünschter Anruf geblockt wird, verwendet die App zusätzlich eine Whitelist zur Vermeidung der Blockierung ausgewählter Personen.

Wichtig für den Praxiseinsatz der App: Alle blockierten Anrufversuche und SMS-Nachrichten werden in der Rubrik „Blocked Calls“ geführt. Damit können Sie dann schnell in einer ruhigen Minute nachprüfen, ob nicht z.B. eine SMS fälschlich als Werbung eingestuft wurde.

Calls Blacklist läuft auf allen Android-Smartphones und -Tablets. Bei Tablets hat die App-Installation aber nur Sinn, wenn das Gerät tatsächlich über ein Telefonmodul verfügt. Im Zweifelsfall prüfen Sie dies in der Gerätebeschreibung, denn es gibt auch Tablets, die einen SIM-Karten-Steckplatz für die reine Mobilfunk-Datenkommunikation haben, als keine Sprachtelefonie ermöglichen.

Calls Blacklist bietet auch in der kostenlosen Version den vollen Funktionsumfang, blendet aber dezente Werbung ein. Die Werbung können Sie über einen In-App-Kauf abschalten. Sie erreichen die Installation von Calls Blacklist im Google Play Store.

LibreOffice: Gratis Installationsanleitung + Startpaket

Jetzt gratis per E-Mail

LibreOffice: Die kostenlose Alternative zu teurer Software mit allen wichtigen Office-Programmen wie Word, Excel & Co.

Sichern Sie sich jetzt kostenlos das LibreOffice Startpaket + die kostenlosen "Open-Source-Secrets" per E-Mail!

Weitere Artikel zum Thema

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"