Drehen Sie an der Leistungsschraube von LibreOffice

27. Juni 2012
Reiner Backer Von Reiner Backer, Windows, Hardware, Linux ...

Beim Arbeiten mit umfangreichen Grafiken reagieren die Anwendungen von LibreOffice manchmal etwas träge. Besonders wenn Sie hochauflösende Bilder direkt in das Dokument einbinden, wird beispielsweise Writer immer langsamer.

Im Bild sehen Sie die Optionen für die Verwendung des Arbeitsspeichers beim Einsatz von LibreOffice.

Lassen Sie die Grafiken schneller anzeigen

Optimieren Sie in diesem Fall die Einstellungen für den Arbeitsspeicher. Denn voreingestellt verwendet LibreOffice nur wenig Cache für die Grafiken, was zu einer langsameren Reaktion der Komponenten des Office-Pakets führen kann.

Geben Sie den Grafiken mehr Raum im Arbeitsspeicher

Gegen eine schwache Performance beim Anzeigen von Grafiken können Sie aber etwas tun:

  1. Klicken Sie in einer LibreOffice-Anwendung auf EXTRAS – OPTIONEN.
  2. Erweitern Sie ggf. den Eintrag LibreOffice durch einen Klick auf den Pfeil und klicken Sie auf den darunter liegenden Eintrag ARBEITSSPEICHER.
  3. Erhöhen Sie im Feld VERWENDEN FÜR LIBREOFFICE den Cache auf 64 MByte. Wenn Ihr PC mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher besitzt, tragen Sie hier 128 Mbyte ein.
  4. Setzen Sie bei SPEICHER PRO OBJEKT den Wert auf 8 MByte hoch.
  5. Nach einem Klick auf OK sollten die Grafiken jetzt schneller angezeigt werden.

Gratis: Linux Startpaket inkl. Ubuntu Vollversion

Jetzt parallel zu Windows installieren!

  • Nie wieder Windows-Fehlermeldungen
  • Nie wieder Geld für ein Betriebssystem ausgeben
  • Jetzt risikolos umsteigen und Geld sparen!
  • +viele weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail

Weitere Artikel zum Thema

Gratis: Linux Startpaket für Sie!

Jetzt gratis per E-Mail

  • + weitere Tipps im "Open-Source-Secrets" per e-Mail
DDV Qualitätsstandard E-Mail-Marketing
  • Wir benötigen Ihre E-Mail-Adresse für die Zusendung des Newsletters.
  • Wir geben Ihre E-Mail-Adresse garantiert nicht an Dritte weiter.
  • Jederzeit abbestellbar durch einen Link im Newsletter.
Unsere Experten

Rudolf Ring twittert für @Computerwissen

Die von Ihnen eingegebene E-Mail Adresse ist nicht korrekt. Bitte korrgieren Sie Ihre Eingabe und klicken Sie auf "OK":

Bitte wählen Sie mindestens einen Newsletter aus und klicken Sie auf "OK"