Was Sie tun können, wenn LibreOffice "spinnt"
© sdecoret - Adobe Stock

Was Sie tun können, wenn LibreOffice "spinnt"

Wenn LibreOffice gar nicht erst startet oder sich sonst irgendwie ganz seltsam daneben benimmt, dann hilft oft das Benutzerprofil.

Windows+Linux / Deutsch / Open Source. Im Benutzerprofil von LibreOffice sind alle wichtigen Einstellungen unf Vorlagen des Büropakets gespeichert. Ist aus irgendwelchen Gründen das Benutzerprofil von LibreOffice beschädigt, so kann das unangenehme Folgen haben. Oft startet das Programm noch nicht einmal mehr.

In solchen Fällen können Sie Ihr Benutzerprofil umbenennen. LibreOffice findet das Profil dann nicht mehr und legt ein neues an. Warum dann nicht gleich löschen? Wenn Sie das Profil umbenennen, können Sie es bei Bedarf wieder zurückholen. Falls sich nämlich herausstellt, dass der Fehler gar nicht am Profil lag.

Damit Sie Ihr Benutzerprofil umbenennen können, müssen Sie zunächst LibreOffice schließen. Und zwar vollständig. Ist auf Ihrem PC vielleicht der Schnellstarter installiert? Den müssen Sie auch schließen. Sonst hat LibreOffice Ihr Profil nämlich im Zugriff und verhindert, dass Sie es umbenennen.

Als nächstes stellt sich die Frage, wo Ihr Benutzerprofil eigentlich steckt. Das ist je nach Betriebssystem etwas unterschiedlich. Auf Windows 10 finden Sie Ihr Benutzerprofil unter
C:/Benutzer/[IhrName]/AppData/Roaming/LibreOffice/4/user/

Ersetzen Sie [IhrName] durch den Benutzernamen, mit dem Sie sich an Ihrem PC anmelden. Ob Sie LibreOffice 4 oder 5 verwenden, ist egal, auch die 5er-Version speichert ihre Benutzerprofile an dieser Stelle. Wenn Sie dem Ordner "user" einen neuen Namen verpassen, zum Beispiel "user-alt", dann ist Ihr Profil damit für LibreOffice unsichtbar geworden.

Linux-Benutzer finden ihr Benutzerprofil unter
~/.config/libreoffice